Schließen
Menü
Levin Krause

Was genau ist ein schuldrechtlicher Versorgungsausgleich?

Frage Nummer 7413

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
starmax
Das Familienrecht regelt als Teilgebiet des Zivilrechts die Rechtsverhältnisse der durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft miteinander verbundenen Personen und hier besonders die Verpflichtung zum Familienunterhalt, § 1360 BGB.Teil davon sind die während der Ehezeit erworbenen Anwartschaften auf Altersrente oder Versorgung wegen fehlender Erwerbsfähigkeit, die im Fall der Scheidung des Ausgleichs bedürfen.
Leoni Dietrich
Hallo, hier geht es um die Auszahlung des einen Ehegatte an den anderen Ehegatten, der zu wenig Einkünfte besitzt. Wenn z.B. eine private Betriebsrente existiert, kann der Ehegatte der Berechtigt ist, vom Ausgleichspflichtigem Partner, die Zahlung einer Geldrente verlangen. Das funktioniert auch noch, wenn der Zahlungspflichtige Partner verstorben ist. Hoffe ich konnte helfen:)
starmax
Dieser Einzelfall ist nicht exakt beschrieben; es geht nicht um Eegatten, nicht um Einkünfte und nicht (nur) um Betriebsrente. Richtig ist: Geschiedene und deren (nur während der Ehezeit entstandene) Altersversorgungsansprüche sind vom Gericht zu ermitteln und auszugleichen.
Amely Berger
Versorgungsausgleich bei Scheidung: Dabei handelt es sich um die erworbenen Ansprüche für die Altersabsicherung. Genau erläutert findest Du das im Internet auf der Seite www.rentenseiten.de. Auf der Startseite klickst Du Versorgungsausgleich an. Dann geht es weiter bei dem Punkt Durchführung des Versorgungsausgleiches. Ich hoffe, es hilft dir weiter. Sonst frage einen Anwalt.
jonnyV
Soweit ich weiß steht bei einer Trennung i.d.R. der Frau ein Teil der Rente des Mannes zu. Diese kann sie aber erst bekommen, wenn der Mann die Rente auch bezieht. Da man nciht vorab weiß, wie viel Rente ausgezahlt wird, bleibt die Forderung bis zum Rentenalter bestehen. Somit bleibt der Mann in der Schuld. Ich weiß aber nicht ob das noch aktuell ist...??