HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 63798 Joniser3

Was haltet ihr von der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens, bzw was spricht aus Eurer Sicht dagegen, eines einzuführen?

Antworten (14)
ing793
wir haben ein bedingungsloses Grundeinkommen.
Es nennt sich Grundsicherung (vulgo: Hartz IV).
Deho
Abschaffung der Industriegesellschaft bei vollem Lohnausgleich fällt in dieselbe Kategorie.
smarik76
Deutsche Sozialleistungen stehen nach geltendem Recht allen EU-Bürgern zu, die nach Deutschland ziehen. Wieviele Süd- und Südosteuropäer (denen es WIRKLICH deutlich schlechter geht als uns) sollen denn dann kommen? 1 Million zusätzlich, drei, fünf, zehn? Wer finanziert das dann?

Schon daran krankt die Freibier-für-alle-Forderung.
NekoDeko
Ich will auch " von den Steuerzahler ernährt werden" Mal wieder schöne Recherche und konstruktive Beträge. Man muss sich ja schämen, auch für den Kommentar zu HartzIV, der nichts mit der Frage zu tun hat. Ich bin dafür, das bedingungslose Grundeinkommen sorgt für ein relatives Regulieren der Vermögensverhältnisse und beugt Ausgrenzung vor. Chancengleichheit existiert sowieso nicht, ein Regulativ in Richtung "Besserverdiener" schadet keinem Gymnasium!
smarik76
@Neko: Wieso sollten VERMÖGENSverhältnisse reguliert werden? Was hat das überhaupt mit der Frage zu tun - ein bedingungloses Einkommen würde nicht die Vermögens- sondern wenn überhaupt die EINKOMMENSverhältnisse regulieren.
Deho
Genau, NekoDeko, das bedingungslose Grundeinkommen wird nicht vom Steuerzahler, sondern vom Staat finanziert. Gut, dass ich noch nicht abgeschaltet habe, wieder was dazugelernt.
NekoDeko
Achtung: Futter für euch: Grammatikalisches Zitat? Fehlanzeige, lieber verurteilen. Und für die unpassende Wortwahl Einkommen/Vermögen @Smarik: Super, ich gehe jetzt in die Küche und zähle meine wenigen Erbsen. Danke für den überaus wertvollen Hinweis! Was macht das für einen Unterschied? Den Rest verkneife ich mir... Nix mögen das, Meinung ist hier genauso tolerant kommentiert wie zu den üblichen Reizthemen. Austausch findet nicht statt. Ich würde das "inhaltliche Übereinkunft" nennen. Und jetzt hobt´s mi gern....
smarik76
Zitat Neko: "Austausch findet nicht statt."
Doch, könnte schon stattfinden. Aber bei ernst gemeintem Austausch muss eine Akzeptanz dafür da sein, dass manche Meinungen konträr zur eigenen sind. Ein beleidigtes "hobt's mi gern" ist einem Austausch sicherlich nicht zuträglich.

Zudem hat der Ingenieur Recht mit der Aussage, dass wir eine Grundsicherung haben (Hartz IV). Sie ist allerdings nicht bedingungslos - die Vermögensverhältnisse müssen offengelegt werden.
NekoDeko
" Ein beleidigtes "hobt's mi gern"" heißt nichts anderes als gute Nacht! Host mi? Wohl nicht, es wird immer hineininterpretiert. Schlaft gut!
smarik76
Schlaf Du auch gut.
NekoDeko
Grad noch erwischt: Gute Nacht!
Fellango
Nichts spricht dagegen, höchstens dass die Leute, die die ganze Kohle scheffeln, nicht bereit sind, ihre Gewinne mit der Solidargemeinschaft zu teilen! Es gab mal die Vorstellung, dass alle Menschen weniger arbeiten müssen, wenn erst Maschinen die ganze Arbeit übernehmen. Das mit den Maschinen ist eingetreten, aber davon profitieren nur einige wenige; wir brauchen eine Maschinensteuer!
berben23
Ich finde die Idee gut, aber viele sind so erzogen oder haben ein so merkwürdiges Wertesystem, dass man leiden muss, um belohnt zu werden ;). Im Ernst, viele hassen ihren Job so sehr, dass sie denken, sie würden NATÜRLICH sofort aufhören zu arbeiten, wenn sie nicht mehr müssten. Die Armen kommen gar nicht auf die Idee, dass sie sich dann vielleicht etwas suchen könnten, was ihnen mehr Freude bereitet, so dass sie sogar gerne hingehen. Unvorstellbar, nicht wahr?
smarik76
Zitat berben: "oder haben ein so merkwürdiges Wertesystem, dass man leiden muss, um belohnt zu werden"
Ich leide nicht bei meinem Gelderwerb. Im Gegenteil, es macht mir Spass. Im Ernst.