HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 34615 Mirffer12

Welche baulichen Unterschiede bestehen zwischen einem Autogastank und einem Dieseltank? Wie kompliziert ist eine Umrüstung?

Antworten (17)
Behrjoe
Im Autogastank ist im Gegensatz zum Dieseltank ein größer Überdruck. Da kannst Du selbst nicht dran basteln. Fachwerkstätten bauen Umrüstung auf Gas für 2000 - 2500 € ein!!
bh_roth
Im Dieseltank ist quasi kein Überdruck. Wenn mal Überdruck entstehen sollte, wird er über Entlüftungen abgeführt. Ein Gastank ist ein Hochdruckbehälter. Einen Dieseltank kann man nachträglich nicht zu einem Gastank umbauen. Hat man Gas und mineralischen Treibstoff an Bord, hat man immer 2 Tanks im Fahrzeug.
Mir ist übrigens nicht bekannt, dass sich ein Dieselfahrzeug zum Umrüsten eignet. Aber ich kann mich auch täuschen.
serefine
Bei einem Diesel-PKW lohnt sich dieser Aufwand nicht. Eine einfache Umrüstung eines Benziners, “nur” Gasanschlüsse zum Zylinder hinzufügen, Leitungen und Tank legen, kostet schließlich schon zwischen 2000 und 4000 Euro. Diesel-Fahrer sollten nicht vergessen, dass sie trotz der hohen Preise noch einen Verbrauchsvorteil haben.
MaureenOHara
@bh_roth: das wäre mir auch neu :-)

Ansonsten bringt m.E. die Umrüstung eines Benzinmotors nicht viel: das Auto verbraucht im Verhältnis mehr Autogas als Superbenzin, legt man einen Autogaspreis von 80 Cent zugrunde ist es wesentlich günstiger gleich einen Diesel zu kaufen. Außerdem soll bei einigen BMW- und Audi-Benzin-Motoren die Umrüstung gar nicht möglich sein. Die Umrüstung von Benzin auf Gas kostet ab 1800,-€ aufwärts, wenn man vom Umrüster eine Ausfallgarantie haben will für Schäden für die der Hersteller aufgrund der Umrüstung evtl. nicht haftet.
MaureenOHara
Ich habe es gerade mal gegoogelt: technisch möglich (Diesel auf Diesel-Gas-Gemisch) ja, wirtschaftlich und sinnvoll aber nur für Lkw und Busse.
bh_roth
@maureenOhara: Richtig, auf die Umrüstung vom Nutzfahrzeugen bin ich nicht eingegangen. Ansonsten wäre ein Selbstzünder ungeeignet, mit Gas zu funktionieren, denn Gas benötigt einen Zündfunken. Es kann nicht durch Kompression gezündet werden.
Brittwulff
Ein Umbau von Diesel zu Autogas ist nicht möglich, da ein Diesel ein Selbstzünder ist und Autogas fremdgezündet werden muss. D. h. um auf ein Autogasfahrzeug umzurüsten, ist ein Otto- (Benzin) Motor von Nöten. Ein Gastank besteht immer aus Metall, um dem Druck stand zuhalten. Ein Diesel- oder Benzintank kann durchaus auch aus Kunststoff bestehen.
Oberguru
Was ist denn das für ein Blödsinn? Natürlich kann ein Gas durch Kompression selbst entzünden... Jungejungejunge hier tut sich ja mal wieder Deutschlands geballtes Unwissen auf.
Es ist genau andersherum, durch den geringen Dampfdruck läßt sich Diesel nicht durch ein Funken entzünden. Lest euch einfach mal ein klein wenig selber schlau über Aktivierungsenergie, Enthalpie, Boyle-Mariotte-Gesetz und Dampfdruck.
antwortomat
@Oberguru: Klar kann Gas selbst zünden, das ist aber nicht das Thema. Einen DIESEL kann man nicht auf Autogas umrüsten, weil die Zündkerzen fehlen. Man müsste zum Zünden mit einen Diesel/Gasgemisch fahhren, das ist aber verbotener Zweistoffbetrieb.
Oberguru
Natürlich würde sich das Gas im Diesel selbst entzünden, nur viel zu früh....
Einen Funken braucht man im Ottomotor, weil der eben nicht so hoch komprimiert und das Gas sich eben nicht so stark aufheizt, das es sich selbst entzündet. Schaut euch erstam die konstrukiven Unterschiede zwischen einem Otto und einem Dieselmotor an. Und dann bitte Enthalpie, Aktivierungsenergie und Boyle-Mariotte nachlesen. Und dann wiederkommen.
bh_roth
Selbstverständlich kann man einen beliebigen flüssigen Brennstoff durch schnelles Verdichten entzünden, aber Flüssiggas sicher nicht bei den Druckverhältnissen, die bei einem Dieselmotor erreicht werden, denn - logisch - wäre es ja gefährlich, das Gas unter hohem Druck in Flaschen zur Aufbewahrung zu pumpen.
Oberguru
Aua aua aua. Schaltet verflixt noch mal eure paar Hirnzellen ein. Befindet sich in eine Gasflasche Sauerstoff? Nein, deswegen kann man Gase ohne Sauerstoff so hoch erhitzen wie man will und verdichten wie man will, da entzündet sich nichts. Deswegen tut sich nichts bei eine Wasserstofflasche mit 200atm Druck.Dazu ist nämlich Sauerstoff nötig, gell? Ist beim Kompressionsvorgang in einem Dieselmotor Sauerstoff zu wege? Ja klar, deswegen kann sich das verdichtete was-auch-immer ja auch entzünden. Dein Vergleich lieber bh_roth ist selten dämlich.
antwortomat
Im Übrigen ist es nicht das Verdichten alleine, welches zur Entzündung führt, sondern die damit verbundene starke Temperaturerhöhung bei schneller Verdichtung.
Jos-Hua
Die Umrüstung ist nicht sonderlich kompliziert. Ein technisch begabter Mensch, kann eine Umrüstung selbst ausführen, ohne Hinzuziehen eines Fachbetriebes. Die Unterschiede sind nicht besonders groß, so dass der Austausch fast eins zu eins erfolgen kann. Nach dem Umbau ist allerdings eine Einzelabnahme beim TÜV erforderlich.
Lucasweißenicht
Autogas wird in Spezialtanks gelagert, die entweder in der Reserveradmulde oder in zylindrischen Behältern, bestenfalls hinter der Rücksitzbank im Kofferraum montiert sind. In einigen Fällen können auch im Fahrzeugboden integrierte Sonderlösungen verwendet werden. Eine Umrüstung ist in der Regel nicht allzu kompliziert. Die Gasanlage wird nämlich gesondert eingebaut. Durch einen Kraftstoffwahlschalter in der Armaturentafel kann jederzeit zwischen den Kraftstoffen umgeschaltet werden.
antwortomat
Ihr zwei Hallodris habt hier noch gefehlt. Ihr habt schon gelesen, dass es um Diesel geht? Und dann die Empfehlung zum Selbstumbau? Gruselig!
Oberguru
Im übrigen ist es nicht nur die starke Erhitzung (ich hab doch gesagt Boyle Mariotte) sondern auch die Anwesenheit von Sauerstoff. Hab ich auch schon gesagt. Deine Neuigkeit ist also genau wo Hase?