HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000123279 Gast

Wie/wo wohnen, wenn ich als Hochsensibler sehr lärmempfindlich bin? Schalldämmung?

Ich bin hochsensibel und insbersondere sehr lärmempfindlich.
Aus beruflichen Gründen bin ich darauf angewiesen, in der Stadt zu wohnen.
Ich bewohne eine Eigentumswohnung.
Meine Nachbarn sind eine große laute Familie mit viel Besuch. Sie schreien Tag und Nacht, insbesondere auch die Erwachsenen.
Hat jemand Erfahrungen damit, eine Wohnung gegen Schall (aus dem Haus selbst) zu dämmen?
Gibt es die Möglichkeit, wenigstens ein Zimmer schalldicht zu bekommen?
Wo wohnen andere Hochsensible?
Gibt es Wohnprojekte für Lärmempfindliche? Hat jemand Tipps, wie ich ein solches Projekt bei mir am Ort anstoßen könnte?
Ich danke im Voraus für alle Ratschläge.
Antworten (23)
Hefe
Ab 22 Uhr kannst Du Deine Nachbarn um Ruhe bitten. Ansonsten bitte mit Tonband dokumentieren und dann die Nachbarn damit konfrontieren. Für die Fenster und Türen ist der Wohnungseigentümer verantwortlich. In der schlechten alten Zeit hingen Gobelins an der Wand. Versuche es mit schalldämpfendenen Teppichen und Vorhängen.
ing793
Wer beim geringsten Geräusch aufwacht, der kann sich nicht auf die Rücksicht der Nachbarn verlassen.
Darf es vor allem auch nicht, denn das übersteigt die gegenseitige Pflicht zur Rücksichtnahme wahrscheinlich bei weitem.
Es kann also nur darum gehen, Deine Ohren zum Schlafen von Schallemissionen zu befreien.
Da gibt es zum einen die Schalldämmung des Raumes, z.B. Polsterung der Wände oder Auskleidung mit speziellen Schalldämmmatten (die moderne Form der Gobelins).
Dann gibt es Schallauslöschung, sprich aktiven Gegenschall, so dass über Interferenzvorgänge komplette Ruhe einkehrt.

Beides ist auch direkt am Ohr möglich, durch spezielle passive oder aktive Ohrstöpsel.
Musca
Gibt es Wohnprojekte für Lärmempfindliche? gehts noch?
Da fühlt sich irgendein Schnösel belästigt, während tausende auf Wohnungssuche sind.
Deho
Wieso ist man ein Schnösel, wenn man keinen Lärm mag? Lärm kann als Stress empfunden werden.
Opal_V2
Ich kann den Kollegen verstehen. Hab > 25 Jahre im Edelstahl Behälter- und Anlagenbau gearbeitet und weiß was Lärm für den Körper, nicht nur die Ohren, sondern alles was vom immensen Lärm getroffen wird, bedeutet.
Meine Ohren hab ich von der Lehre an optimal geschützt. Und ich kann mit gehobenen mittleren Alter noch das Gras wachsen höhren. Aber... Lärm geht gar nicht mehr. Ich dreh durch bei Rüttelplatten oder Flex geräuschen oder anderem unangenhmen Lärm.
dschinn
>Aus beruflichen Gründen bin ich darauf angewiesen, in der Stadt zu wohnen.

DAS hätte ich gerne mal näher erklärt bekommen, sagen wir am Beispiel Berlin oder Hamburg.
appaz
Hallo lieber Gast,
mich würde hier zunächst einmal interessieren, ob hier eine rein physische Erkrankung vorliegt (falls ja, welche?) oder ob es sich „nur“ um eine quasi „erlernte“ Überempfindlichkeit handelt.
Obwohl der Leidensdruck in beiden Fällen durchaus gleich hoch sein kann, wären die denkbaren Herangehensweisen zur Bewältigung oder zumindest Minderung der Probleme teils höchst unterschiedlich.
Wichtig zu wissen wäre noch, ob die Lage am Arbeitsplatz im weitesten Sinne vergleichbar mit der Wohnsituation ist oder ob dort womöglich schon effektive Maßnahmen zu Ihrem Schutz getroffen wurden.(?)
Zusatzfrage: Weshalb müssen Sie unbedingt (mitten) in der Stadt wohnen?
Danny080581
Du scheinst an Hyperakusis zu leider, Kontraproduktiv ist weiteren Lärm zu vermeiden. Damit steigert sich die Hyperakusis nur noch mehr. Sinnvoller wäre ein therapeutischer Ansatz bei dem gezielt daran gearbeitet wird normale Alltagsgeräusche wieder als normal zu empfinden.
Gehörschutz, aktiv und passiv ist kontraproduktiv und Hyperakusis ist eine Kontraindikation für Gehörschutz.

Die Tinnitus-Liga informiert auch in dem Bereich.
In verschiedenen auf Tinnitus spezialisierten Kliniken kann eine Therapie erfolgen.
dschinn
Ich habe diese Frage immer noch in Verdacht, nur ein Platzhalter für den noch kommenden Werbelink zu sein.

Solch Hochsensiblität fällt ja nicht einfach vom Baum, sondern besteht ja dann wohl schon mehr oder weniger das ganze Leben?
Wie ist denn Fragesteller die letzten 20 Jahre damit umgegangen?
Bis gestern im Tal der Ahnungslosen gelebt und heute zack die Bohne ab in die Stadt und in der Stern-WC nachfragen?

Wers glaubt...
Zebra
@Hefe: Was ist ein Tonband, mit dem man einen Nachbarn konfrontieren könnte?
Vielleicht ein Tüddelband?
Hefe
Zebra: Manchmal hilft es, die Nachbarn mit ihrem Verhalten zu konfrontieren. Ich erinnere mich, dass Neubürger am Freitag ihren Kindern erlaubten, bis spät in die Nacht draussen zu spielen. Die Nachbarn sprachen mit ihnen, dann war Ruhe. Vermutlich lebt unser Gast in einem Haus mit nur zwei Wohnungen. Sonst hätten sich die anderen Mitbewohner schon längst eingeschaltet.
Zebra
Hefe: und was ist nun ein Tonband?
Hefe
Zebra: Menschen, die jünger als 40 Jahre sind, kennen das nicht. Die verwenden für Aufnahmen Smartphones.
Zebra
Danke Hefe, das erklärt natürlich was ein(e) Tonband ist.
Kakman
Hefe,
diesem Ochse zu antworten deklassiert dich.
Musca
Manchmal gibt man hier spontan irgendwelche Antworten, ohne vorher darüber nachzudenken.
Mir geht es jedenfalls so.
Die Antwort von Danny hat mich zum nachdenken gebracht,Ihre Antwort war durchdacht.
Zebra
Guten morgen mein Freund Kakman.
Wider eine Antwort von Dier, die Dier angemessen ist.
Du haßt einem sehr gutes Deutschlehrer gehapt.
ing793
Sie mag durchdacht sein, aber ergänzungsbedürftig. Hyperakusis selbst ist praktisch nicht gezielt beeinflussbar. Dass Gehörschutz oder Geräuschreduzierung das verschlimmern, ist nicht belegt und eher unwahrscheinlich. Tatsächlich stellt die Reduzierung einen Ansatz dar, mit der Krankheit umzugehen.
Häufiger wird bei der Behandlung ein anderer Ansatz gewählt. Bei der Verhaltenstherapie würde eine Geräuschreduzierung möglicherweise tatsächlich die Therapie verlängern. Aber der Begriff Kontraindikation scheint mir auch hier zu groß.
ing793
@Musca: im übrigen bin ich eher bei deiner ersten Antwort.
Ein Hypersensibelchen, dass bei allem empfindlich ist, leidet wahrscheinlich nicht unter Hyperakusis (die ein Ohrenarzt in 10 Minuten diagnostiziert hätte), sondern an sich und der Welt. "Wohnprojekte für Lärmempfindliche"? Geht's noch?
Zebra
🎼Zebra und Kakman gingen durch den Wald.
Dort war es düster und ach so bitterkalt.
Sie kamen an ein Forum von Sternchen fein gebaut,
dort lebten Menschen so dumm und schlotter-alt. 🥁
zebre
guten morgen, wie ist das wetter in australien?
Zebra
@ing793: Was bringt dich zu der Prognose, dass ein Mensch, der hochsensibel auf Lärm reagiert, würde ebenfalls unter sich selbst und der Welt leiden?
ing793
Such mal die Definition von "insbesondere"