HOME
Frage Nummer 48645 rrankewicz

Wird es irgendwann eine Zeit geben, wo nicht mehr alle Menschen beständig über Smartphones gebeugt überall herumsitzen?

Antworten (10)
antwortomat
Ja. Wenn die Technik implatiert ist.
sunnyboy_1
@ antwortomat: du meinst: i m p l a n t i e r t ??

Da koennt ihr doch sehen, wie die Industrie und die dazu gehoerende Werbung euch manipuliert und im Griff hat. Ich habe ein Handy, das koennte Jesus schon benutzt haben, so alt ist das. Ich muss nur erreichbar sein und messages schreiben koennen. Das reicht. Hatten wir vor 20/30 Jahren alles nicht und haben gut gelebt und vor allem: Überlebt. Man redet euch und uns den Quatsch ein und schon fluppt es...............................fuer die Hersteller.

Schoen, wenn man noch seinen eigenen Willen hat, also wie ich ;-))

Es ist bei uns in Vene nicht anders. Ich frage mich taeglich, was passiert, wenn man denen dieses Spielzeug wegnimmt? Sie wuerden vor Langeweile sterben.
antwortomat
Ja, sorry, braucht vielleicht noch jemand ein "n"? Habe gerade eines übrig.
Ich fühle mich übrigens nicht manipuliert und bin der festen Überzeugung dass ich mich selber für so ein... moment, es klingelt gerade
bh_roth
Ich habe beruflich die letzten 10 Jahre an absoluter Spitzentechnologie mitgewirkt, daher vielleicht bin ich fasziniert von bestimmten Entwicklungen. Ich mache sie gerne mit, freue mich über Neuerungen und konsumiere in dieser Richtung auch eifrig. Aber ich denke, ich mache mich nicht zum Idioten der Technik. Auch hier agiert der gesunde Menschenverstand. Meine elektronischen Helferlein fristen ihr Dasein ausgeschaltet, bis ich sie denn brauche, und dann machen sie das, wofür sie entwickelt wurden, nicht mehr und nicht weniger. Ich würde niemals eine Nacht vor einem Laden verbringen, nur um als einer der Ersten das nächste, neueste Gerät zu bekommen.
Ich finde an der Frage merkwürdig, dass heute niemand wirklich den Sinn von ABS, ESP, Airbags und GPS hinterfragen würde, genauso wenig wie die neueste Herzschrittmachergeneration. Entscheidend ist, was man selbst daraus macht.
ZwenAusZwota
Ja, diese Zeit wird kommen - sobald die Technik entsprechend weit fortgeschritten ist und wir uns das Zeug direkt ins Hirn pflanzen lassen können.
Sie werden diese Nutzerdann an den tagträumerischen Gesichtsaudrücken erkennen
fiatpolski
Wenn die Google Brille kommt ...

Unglaublich, aber wahr: Man kann sein Smartphone sogar sozial verträglich nutzen; es ist nicht das Gerät das die Manieren verdirbt, es ist nach wie vor der Mensch.
Musca
@bh-roth: niemand spielt ständig mit seinem Airbag oder Herzschrittmacher herum, insofern hinkt Dein Vergleich ein wenig. Gerade wenn man mit Freunden oder Geschäftspartnern zusammensitzt, finde ich die Nutzung von Smartphones lästig. Was ursprünglich zur besseren Kommunikation gedacht war, verkehrt sichda oft in das Gegenteil. Daher stimme ich Deinem Schlußsatz zu, es kommt darauf an, wie man etwas nutzt.
bh_roth
Ja, sunny, dieses Telefon kenn ich auch. Bei uns hier heißt das Gerät Trommel!
:-)
Musca
Anfang der 80-er verbrachte ich mehrere Monate in Santa Clara/Portugal. Wir lebten unter Eukalyptusbäumen so in den Tag hinein, genossen das Leben. Ein schlichtes Transistorradio war die einzige Verbindung zur großen Aussenwelt, kein Strom, kein Leitungswasser.Zum wöchentlichen Markt wuschen wir uns und unsere Klamotten mit Kernseife und rasierten uns am See. Sicher kein Lebensmodell, ich hatte einen sehr guten Job in der Tasche, von dem sehr guten Job habe ich fast keine Erinnerung mehr, an Santa Klara ist mir fast jeder Tag in Erinnerung.
miele
Für wesentlich gesundheitsschädlicher, als die gebeugte Sitzhaltung, halte ich die stehende Grundhaltung mit leicht gespreitzten Beinen und unter 90 Grad abgewinkelten Armen, beim Fotografieren mit diesen Dingern.