HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 47379 Little Christopher

Worauf muss ich beim Kauf von Fingerfarben für kleine Kinder achten? Oder sind die heute alle ungefährlich für die Lütten?

Antworten (5)
wiki01
Bei allem, was Farben sind, und aus China kommt, wäre ich extrem vorsichtig. Also aufpassen, wer der Importeur ist.
raphTHEmixf
Fast alle Fingerfarben, die heutzutage in die Läden kommen und ein GS- oder CE-Prüfsiegel besitzen, sind ungiftig. Sehr schön sind immer noch die Farben von Marabu, die allerdings auch ein wenig kostenintensiver sind. Sie haben einen ganz gravierenden Vorteil. Man kann sie mehr oder weniger rückstandslos aus der Kleidung herauswaschen.
bh_roth
@raphTHEmixf: Red keinen Stuss! GS- und TÜV-Zeichen sind kein Hindernis für die Chinesen. Das ist nur ein Druckauftrag. Wenn ich für jeden Artikel aus China, der ein gefaktes GS-Zeichen trug, 1000 Euro bekäme, wäre ich Millionär.
Kai Schmid
Die Fingermalfarben die es in deutschen Geschäften gibt,sind alle bedenkenlos anwendbar.Der Handel damit bedarf eines Prüfsiegel.
 
Man kann aber Fingermalfarben auch ganz einfach selbst machen.
Hier: http://www.kidsweb.de/basteln/finger.htm gibt es eine Anleitung dafür.
Natürlich sollten Farben nicht gegessen werden aber,wer kennt das nicht die lieben kleinen sind am spielen, am malen und da wandern die kleinen Finger schon mal in den Mund.
Sarah Stone 1977
In Deutschland bestehen Fingerfarben aus organischen Farbstoffen und Bindemitteln. Diese Stoffe sind für die Kleinen weitgehend ungefährlich. Um die orale Aufnahme aber trotzdem zu verhindern, werden Bitterstoffe hinzugefügt, die die Farbe wenig schmackhaft machen.
Im Ausland könnte das aber anders aussehen. Aufgrund von nicht so strengen Gesetzen besteht die Gefahr, dass Fingerfarben aus dem Ausland giftige Schwermetalle enthalten.