HOME

"News of the World": Skandalblatt wird eingestellt

Seit drei Jahren zieht sich der Skandal bereits hin: Abgehörte Telefongespräche und Bestechungen sollen bei "News of the World" Gang und Gäbe gewesen sein. Nun wirft Verleger Murdoch das Handtuch. "News of the World" erscheint am Sonntag zum letzten Mal.

Das Medienimperium News Corp von Rupert Murdoch zieht Konsequenzen aus dem ausufernden Abhörskandal beim Boulevard-Blatt "News of the World". Die britische Zeitung werde am Sonntag letztmalig erscheinen, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Sollten die derzeitigen Vorwürfe wahr sein, handele es sich um ein unmenschliches Verhalten der Journalisten, für die es keinen Platz mehr im Unternehmen gebe. Der zuständige britische Verlag News International erklärte, die Einnahmen aus der am Sonntag verkauften Ausgabe würden einem wohltätigen Zweck gespendet. Zudem würden keine Anzeigen geschaltet.

Die Journalisten sollen Telefone von Anschlagsopfern und gefallenen Soldaten heimlich abgehört haben.

Reuters / Reuters