HOME

"Weiter geradeaus": Fahrer steuert Taxi in den Rhein

In dichtem Nebel hat ein Taxifahrer bei Köln die Orientierung verloren und ist mit seinem Fahrgast im Rhein gelandet. Beide konnten sich am frühen Freitagmorgen klatschnass, aber unverletzt aus dem Wagen retten.

In dichtem Nebel hat ein Taxifahrer bei Köln die Orientierung verloren und ist mit seinem Fahrgast im Rhein gelandet. Beide konnten sich am frühen Freitagmorgen klatschnass, aber unverletzt aus dem Wagen retten. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 53 Jahre alten Fahrer sich von seinem stark angetrunkenen Fahrgast den Weg zum gewünschten Ziel erklären lassen. Auf die Anweisung «weiter geradeaus» fuhr der 53-Jährige einen dunklen Feldweg immer weiter, bis das Taxi plötzlich über einen Fähranleger in den Rhein fiel.

Das Auto versank binnen kürzester Zeit im Wasser. Der Fahrer und sein 44-Jähriger Fahrgast schlugen die Seitenscheibe ein und konnten sich so in Sicherheit bringen. Von einem nahe gelegenen Haus aus alarmierten sie die Polizei. Die beiden unterkühlten Männer wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen konnten. Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes sowie Polizeitaucher bargen das Taxi aus dem Rhein.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel