HOME

Sachsen-Anhalt : Mit 2,8 Promille – Bürgermeisterin entschuldigt sich für Unfall und Fahrerflucht

Die Bürgermeisterin von Salzatal, Ina Zimmermann, soll vergangene Woche mit 2,8 Promille im Blut einen Unfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen haben. Nun entschuldigt sie sich.

Blaulichter mit der Aufschrift "Unfall"

Ina Zimmermann soll betrunken einen Unfall verursacht und Fahrerflucht begangen haben

DPA

Die 34-jährige Ina Zimmermann, CDU-Bürgermeisterin der Kleinstadt Salzatal in Sachsen-Anhalt, soll nach einem dienstlichen Termin vergangene Woche mit ihrem Auto einen Unfall mit anschließender Fahrerflucht begangen haben. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung". Gegen 21 Uhr soll sie nach der Feier gegen ein Hoftor gefahren sein und anschließend den Unfallort verlassen haben.

Wie die Zeitung weiter berichtet, hätten Zeugen die Bürgermeisterin verfolgt und versucht sie zu stoppen. Dabei kam es offenbar zu einem Zusammenstoß mit dem Fahrzeug von Ina Zimmermann. Die Polizei habe bei einer Blutabnahme dann einen Promillewert von 2,8 im Blut festgestellt. Es sei weiterhin ein Schaden von rund 7000 Euro entstanden. 

Entschuldigung per Facebook

Ina Zimmermann selbst hat sich unterdessen auf Facebook für ihr Verhalten entschuldigt. Sie schreibt in einem Post:

Laut Informationen des MDR hätte sich die 34-jährige auch beim Gemeinderat schriftlich entschuldigt. Trotz ihrer Alkoholfahrt stehe dieser hinter der CDU-Politikerin, die seit 2016 ihr Amt innehat. Laut "Bild" sei die Bürgermeisterin bis auf Weiteres krankgeschrieben. Sie müsse ihren Führerschein abgeben und sich außerdem, so die Zeitung weiter, einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) unterziehen, im Volksmund "Idiotentest" genannt.

Fahrerflucht: Nach diesem Auffahrunfall in England flüchten alle 9 Insassen
rw