23.02.2006 Rekord beim Henri Nannen Preis: 870 Arbeiten bewerben sich um den "Henri"

Günther Jauch moderiert die Verleihung am 12. Mai 2006 im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg

Hamburg, 23. Februar 2006. Der Henri Nannen Preis 2006 geht nach der Ausschreibung in die nächste Runde. Insgesamt wurden 870 Arbeiten eingereicht, die jetzt von den Vorjuroren – 16 Printjournalisten verschiedenster Redaktionen und zwei Fotografen – gesichtet und bewertet werden. Die Beiträge stammen aus 191 deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften und wurden dort im vergangenen Jahr publiziert. Allein 346 Arbeiten wurden in der Kategorie Reportage eingereicht, gefolgt von 224 Einsendungen in der Kategorie Dokumentation, 174 Arbeiten in der Kategorie Humor, 61 in der Kategorie Investigation sowie 65 Fotoreportagen. stern-Chefredakteur Thomas Osterkorn: "Die Zahl der Einsendungen liegt über der des Vorjahrs. Das belegt das wachsende Interesse an diesem Journalistenpreis, mit dem Gruner + Jahr und der stern den Qualitätsjournalismus in Deutschland fördern wollen."

30 von der Vorjury ausgewählte Arbeiten werden zwischen März und Mai 2006 von der Hauptjury bewertet, der führende Printjournalisten Deutschlands angehören: Alice Schwarzer, Chefredakteurin und Herausgeberin von "Emma", Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der "Zeit", Peter-Matthias Gaede, Chefredakteur von "GEO", Hans Werner Kilz, Chefredakteur der "Süddeutschen Zeitung", Roger Köppel, "Welt"-Chefredakteur, Helmut Markwort, Chefredakteur von "Focus", Frank Schirrmacher, Herausgeber der "FAZ", Cordt Schnibben, Ressortleiter Gesellschaft des "Spiegel", und Thomas Osterkorn, Chefredakteur des stern. Elisabeth Biondi, die Bildchefin des "New Yorker" und der international bekannte Fotograf Elliott Erwitt (USA) jurieren die Fotoreportagen. Die finale Entscheidung über die Preisträger des Jahres 2006 treffen die Juroren erst am Vortag der Verleihung des Henri Nannen Preises, die am 12. Mai im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg in Anwesenheit von 1.000 Persönlichkeiten aus Medien, Kultur, Wirtschaft und Politik stattfindet. Durch den Abend führt Deutschlands Topmoderator Günther Jauch. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Außerdem erhalten die Preisträger den "Henri", eine von dem Berliner Bildhauer Rainer Fetting geschaffene Bronzeskulptur des stern-Gründers Henri Nannen im Andenken an dessen Lebenswerk.

Hinweis für Redaktionen: Eine Abbildung des "Henri" ist auf Anfrage erhältlich!

Für Rückfragen:

Dr. Andreas Knaut
Leiter Unternehmenskommunikation
Gruner + Jahr AG & Co KG
Tel.: +49-40-3703-3113
E-Mail: knaut.andreas@guj.de

Kurt Otto
Leiter stern Marktkommunikation
Gruner + Jahr AG & Co KG
Tel.: +49-40-3703-3810
E-Mail: otto.kurt@guj.de

print

Mehr zum Thema



Newsticker