"Alice" in der ARD Der ARD-Zweiteiler über Alice Schwarzer ist eine Verbeugung vor einer Kämpferin

Szenenbild aus "Alice"
Alice Schwarzer, gespielt von Nina Gummich, bei einer Lesung aus ihrem Buch "Der kleine Unterschied und seine großen Folgen"
© rbb/Alexander Fischerkoesen
Von der jungen Journalistin zur feministischen Vorkämpferin: Der gelungene Zweiteiler "Alice" zeigt die jungen Jahre der Feministin Alice Schwarzer.

Am 3. Dezember wird Alice Schwarzer 80 Jahre alt. Und man wundert sich eigentlich, warum das ereignisreiche Leben der Publizistin erst jetzt verfilmt worden ist. Flankiert von zwei Dokumentationen kommt Ende November der Zweiteiler "Alice" ins Fernsehen, der ihre frühen Jahre schildert. Das Drehbuch basiert auf Schwarzers Autobiografie "Mein Leben", die Autoren Daniel Nocke und Silke Steiner konnten für ihr Drehbuch aus einer vollen, kämpferischen Vita schöpfen.

Mehr zum Thema

Newsticker