Airbus-Werk Toulouse Hydraulik-Presse explodiert

Fünf Menschen wurden verletzt, als im Airbus-Werk Toulouse eine Hydraulik-Presse in die Luft flog. Einer der Betroffenen erlitt einen offenen Knochenbruch.

Bei der Explosion einer Hydraulikpresse im Airbus-Werk Toulouse sind am Montag fünf Menschen verletzt worden. Von ihnen mussten zwei ins Krankenhaus gebracht werden. Es sei kein Feuer ausgebrochen und das Werksgebäude E9 Saint-Eloi sei entgegen ersten Angaben intakt geblieben, teilte die Präfektur mit. Toulouse in Südfrankreich ist das größte Werk der EADS-Tochterfirma Airbus.

"Die Explosion war heftig, aber örtlich begrenzt", sagte der Chef von Airbus France, France Jean-Marc Thomas. "Die Verletzten hielten sich in unmittelbarer Umgebung dieser Hydraulikpresse auf, die mit 800 bis 1000 Bar die Bleche vorformt, die die Triebwerkaufhängung ummanteln." Einer der beiden Beschäftigten, die in die Klinik gebracht wurden, erlitt einen offenen Knochenbruch. Der andere hatte Schmerzen, deren Ursache in der Klinik geklärt werden musste.

DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker