HOME

Anschlag in Russland: Sprengsatz verletzt Bahnmitarbeiter

Durch die Explosion eines an einer Bahnstrecke deponierten Sprengsatzes ist in Russland ein Bahnmitarbeiter verletzt worden.

Wie die zuständige Staatsanwaltschaft mitteilte, detonierte der Sprengsatz am Dienstagmorgen um 4.15 Uhr Ortszeit (02.15 Uhr MEZ) in der Nähe von St. Petersburg, als ein Wagen der Instandhaltungsabteilung die Schienen entlang fuhr. Der Fahrer, ein Mechaniker, wurde demnach mit einer Beinverletzung ins Krankenhaus gebracht. Am St. Petersburger Baltiiski-Bahnhof wurde der Zugverkehr bis zum Abend ausgesetzt.

Polizei und der Inlandsgeheimdienst FSB suchten am Explosionsort nach Spuren. Ein Mitarbeiter der örtlichen Staatsanwaltschaft sagte, die Explosion habe die Stärke von 200 bis 400 Gramm des Sprengstoffs TNT gehabt.

Im November war der Hochgeschwindigkeitszug Newski-Express auf dem Weg von Moskau nach St. Petersburg durch eine Bombenexplosion entgleist. Bei dem Anschlag kamen 27 Menschen ums Leben.

AFP / AFP