HOME

Stern Logo Geschichte

Berlin im Juli 1945: So haben Sie das Nachkriegs-Berlin noch nie gesehen

Gerade hat ein spektakuläres Farbvideo aus dem Nachkriegs-Hamburg das Netz begeistert. Jetzt folgen 30 Minuten Berlin aus dem Juli 1945. Ultimative Zerstörung, Aufräumen und Hitlers Grube.

Am Brandenburger Tor

Am Brandenburger Tor

Das Video hieß "Sensationalle Entdeckung! Hamburg 1945 in Farbe und HD" - und wurde zum Renner im Internet. Auch stern-Leser konnten den Blick kaum losreißen von den gespenstischen Bildern der zerstörten Hansestadt, mehr noch von den Menschen, die hier in Farbe und HD durchs Bild liefen. Die Prägnanz der Bilder ließ die Zeit zwischen Vergangenheit und Zukunft zusammenschnurren.

Nach "Spirit of Hamburg", dem Teaser für die gleichnamige historische DVD-Reihe (1842 bis 1965), präsentiert Chronos Media nun "Spirit of Berlin". Statt drei Minuten gibt es gut 30 zu sehen. Bildern unfassbarer Zerstörung in fast allen Straßen folgen Aufnahmen von Menschen, die zwei Monate nach Kriegsende zwischen Trümmern umherlaufen und beginnen, diese wegzuräumen. Unglaubliche Luftaufnahmen zeigen das Ausmaß des Krieges, den Deutschland bis in seine Hauptstadt geholt hat. Und schließlich ist auch die Grube zu sehen, in der Hitler verbrannt worden sein soll. (etwa 12:20)

"Sensationelles Filmmaterial! Berlin und Potsdam nach der Apokalypse in Farbe und HD - 30 Minuten Fassung!" lautet der Titel des Videos und hält, was er verspricht. So hat man Berlin - zum Glück - noch nie gesehen.

Wie bei "Spirit of Hamburg" lag auch bei den Aufnahmen aus Berlin keine Tonspur vor. Verkehrsgeräusche, das Scharren in den Trümmern und Gemurmel von Menschen wurden dazugemischt.

sal
Themen in diesem Artikel