HOME

Deutsche Sekte in der Dominikanischen Republik: In den Fängen des falschen Heilers

Vor zwei Wochen wurde Sektenführer Peter Brunck festgenommen. Drei Polizisten wurden verletzt, ein Anhänger erschossen. Jetzt schildern zwei Mitglieder dem stern, wie es in der Sekte zuging.

Von Felix Hutt

Am 17. Oktober 2012 stürmten Polizisten die Siedlung La Mulata III in Sosúa im Norden der Dominikanischen Republik, in der Mitglieder der deutschen Sekte AFFH lebten. Sie erschossen Peter D., und verhafteten drei weitere Personen, darunter den Sektenführer Peter Brunck. Ein selbsternannter Doktor, Heiler und kosmischer Lehrer. Dem stern ist es nun gelungen, dass zwei Mitglieder der Sekte, die noch in der Siedlung wohnen, auspacken. Sie liefern einen Einblick in die Entstehungsgeschichte und den Alltag der Sekte, die unter größten Sicherheitsvorkehrungen auf dem Hügel lebt. Sie beschreiben, wie es Brunck gelang sie jahrelang zu manipulieren und sie in seinen Bann zu ziehen. Und sie berichten, wie sich Brunck unter dem Vorwand seiner Lehre ein Waffenarsenal anlegte und mit vielen weiblichen Mitgliedern schlief.

"Die menschliche Seele strahlt ihre schöpferischen Kräfte durch das Sieb des Charakters in die Verkörperung (Geist und Körper) hinein", ist nur eine seiner vielen krausen Weisheiten. Zu Bruncks Thesen gehörte auch, dass den Frauen seiner Sekte ein besonders effizienter Weg zum Aufstieg in der Pyramide offen stand: Da er selbst auf der höchsten Stufe stehe, die ein Mensch erreichen könne, profitierte, wer mit ihm schlief, von seinen Schwingungen und könnte so schneller höhere Ebenen erreichen. Besonders lohnenswert für die Schwingungen sei es gewesen, wenn sich zwei Frauen gleichzeitig mit dem Meister einließen.

Brunck, der sich mit seinem Sohn Daniel, 37, in U-Haft in einem dominikanischen Gefängnis befindet, schilderte in einer Vernehmung, dass sie die vielen Waffen über Container aus der Schweiz ins Land geschmuggelt hätten, weil er den Auftrag Gottes bekommen habe, das Projekt und die heilige Erde zu schützen. Die verbliebenen Mitglieder seiner Sekte sind gespalten: Die meisten sind aufgewacht und haben sich von ihrem Lehrer los gesagt, nur etwas mehr als zehn glauben nach wie vor an ihn. In spätestens einem Jahr soll Brunck der Prozess gemacht werden.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(