HOME

Explosion in Taliban-Haus: Kinder sterben beim Spiel mit Bombe

Ein Kommandeur der Taliban wollte in Afghanistan einen Anschlag verüben. Doch er ließ die Bombe unbeaufsichtigt. Einige Kinder spielten damit - und mussten ebenso sterben wie eine Frau.

Bei der Explosion einer selbstgebauten Bombe im Haus eines Taliban-Kommandeurs in Afghanistan sind eine Frau und fünf Kinder getötet worden. Angaben der Regierung in der östlichen Provinz Paktika vom Freitag zufolge fertigte der Kommandeur, dessen Name mit Abdullah angegeben wurde, den Sprengsatz, um ihn später an einer Straße zu deponieren und damit afghanische Soldaten anzugreifen. Dann verließ er sein Haus und die Bombe explodierte, als die Kinder damit spielten.

Eine Frau und fünf Kinder zwischen drei und sieben Jahren wurden getötet, wie der Sprecher der Provinzregierung am Freitag sagte. Demnach ereignete sich das Unglück am Donnerstagmorgen.

Selbstgefertigte, am Wegesrand deponierte Sprengsätze sind eines der Hauptmittel, mit dem die radikalislamischen Taliban afghanische Truppen und deren NATO-Verbündete angreifen. Dabei werden auch immer wieder Zivilisten getötet. Nach Angaben der UNO sind 21 Prozent der durch derartige Anschläge getöteten und verletzten Zivilisten Kinder.

be/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel