HOME

Fall Maddie: Eltern sagen im Prozess gegen Ex-Ermittler aus

"Schockierend" und "eine Beleidigung" nennen Gerry und Kate McCann ein Buch des ehemaligen Chef-Ermittlers im Fall Maddie. Der Beamte behauptet darin, die Eltern hätten den Tod des Mädchens vertuscht.

Die Eltern des vor sieben Jahren in Portugal verschwundenen Mädchens Maddie haben in Lissabon gegen den ehemaligen Chef-Ermittler Gonçalo Amaral ausgesagt. Amaral hatte in seinem Buch "Die Wahrheit über die Lüge" (2008) behauptet, das Kind sei tot und die Eltern hätten dies vertuscht. Maddies Vater Gerry McCann sagte nun vor Gericht, das Buch sei "schockierend" und eine "Beleidigung der Familie".

Das Ehepaar Gerry und Kate McCann hatte den früheren Kriminalkommissar auf eine Entschädigung von 1,2 Millionen Euro wegen übler Nachrede verklagt. "Bei der Lektüre des Buches habe ich Angst, Verzweiflung und Wut empfunden", so der Vater nun. Amaral war vor der Veröffentlichung von den Ermittlungen abgezogen worden. Er selbst führte das auf politischen Druck aus Großbritannien zurück.

Maddie (eigentlich Madeleine McCann) verschwand im Mai 2007 kurz vor ihrem vierten Geburtstag bei einem Familienurlaub in Praia da Luz an der Algarveküste spurlos. Die portugiesische Justiz stellte die Ermittlungen 2008 zunächst ein, nahm sie im Oktober 2013 aufgrund neuer Indizien #link;http://www.stern.de/panorama/grabungen-in-portugal-suche-nach-maddie-mccann-wird-intensiviert-2114942.html;aber wieder auf#. Auch die britische Polizei ermittelt.

car/DPA / DPA