HOME

Baden-Württemberg: 21-jähriger Flugschüler stirbt bei Absturz

Drama in der Luft: Ein junger Segelflugschüler ist bei einem Absturz ums Leben gekommen. Vermutlich passierte der Unfall, als er eine Standard-Übung in 50 bis 80 Metern Höhe ausführen wollte.

Flugexperten ermitteln, wie es zu dem Unfall kommen konnte

Flugexperten ermitteln, wie es zu dem Unfall kommen konnte

Beim Absturz eines Segelfliegers in Baden-Württemberg ist ein Flugschüler ums Leben gekommen. Das Unglück in der Gemeinde Bartholomä habe sich vermutlich bei einer Flugübung ereignet, sagte ein Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen in Braunschweig am Freitag.

Wahrscheinlich habe der 21 Jahre alte Schüler am Donnerstag einen Seilabriss zu dem vor ihm fliegenden Motorflugzeug simulieren wollen. Das sei eine Standard-Übung, erklärte der Sprecher. Das Flugzeug sei dann senkrecht aus einer Höhe zwischen 50 und 80 Metern abgestürzt. Die 30 Jahre alte Fluglehrerin, die auch im Segelflieger saß, wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt.

Ein Experte des Flugunfallamts untersuchte am Freitag an der Absturzstelle, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Die Auswertung der Wetterlage, der Fotos und anderer Daten kann den Angaben zufolge Wochen, wenn nicht sogar Monate dauern.

jek/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel