VG-Wort Pixel

Frankfurt an der Oder Rechtsextreme misshandeln syrische Flüchtlinge

Sie beschimpften die Asylbewerber, dann schlugen und traten auf sie ein: In Frankfurt an der Oder haben Rechtsradikale fünf Syrer angegriffen. Die teils vorbestraften Täter sind in Untersuchungshaft.

Eine Gruppe von Rechtsextremisten hat in Frankfurt (Oder) fünf syrische Asylbewerber angegriffen und verletzt. Drei 19 und 20 Jahre alte Beschuldigte wurden in Untersuchungshaft genommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten.

Demnach hatten die Schläger die Flüchtlinge am Samstag zunächst in einer Gaststätte fremdenfeindlich beschimpft, sie dann verfolgt, geschlagen und getreten. Zwei Opfer mussten ärztlich behandelt werden. Die von einem Anwohner alarmierte Polizei vernahm insgesamt neun Tatverdächtige.

Die Beschuldigten stammten überwiegend aus dem rechten Spektrum, seien polizeibekannt und teils vorbestraft, hieß es.

mod/DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker