VG-Wort Pixel

USA Frau bekommt bei McDonald's kalte Pommes serviert und schießt vor Wut um sich

Ein Gast bei McDonalds greift nach einem Burger
Eine Frau in einem McDonalds hat vor Wut einen Schuss abgefeuert – weil ihre Pommes kalt waren 
© Joe Raedle / Getty Images
Eine 27-Jährige hat in einem McDonald's in den USA einen Wutanfall bekommen, weil ihre Pommes nicht mehr warm waren. Sie verfolgte die Mitarbeiterin und schoss mit einer Pistole um sich.  

Eine Frau ist in einem McDonald's in Georgia, USA, ausgerastet, weil sie kalte Pommes serviert bekam. Zunächst beschwerte sie sich und verlangte neue Pommes, wie "Unilad" berichtete. Eine McDonald's-Mitarbeiterin kam ihrem Wunsch nach. Doch als sie in die Küche ging, verfolgte die Kundin sie, zog eine Waffe aus der Tasche und feuerte auf den Boden. 

Die Mitarbeiter riefen die Polizei. Als die Beamten vor Ort ankamen, war die Frau bereits verschwunden. Nahe dem McDonald's bekamen sie die Kundin jedoch zu fassen und nahmen sie fest. Die 27-Jährige muss sich nun wegen bewaffneten Angriffs, Beleidigung, Körperverletzung und rücksichtslosen Benehmens vor Gericht verantworten. 

Daher gibt es wohl den Begriff "hangry"

Dass eine Frau in einem McDonald's völlig ausrastet, ist nicht das erste Mal. 2017 war eine Kundin ausgeflippt, weil sie zu lange auf ihren McChicken warten musste. Als sie den Burger endlich bekam, warf sie ihn der Angestellten vor Wut ins Gesicht. Nicht ohne Grund gibt es wohl den Begriff "hangry". 

Quelle: "Unilad"

ame

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker