HOME

Rentenbetrug?: Tschechin schläft jahrelang neben dem Leichnam ihrer Mutter

In einer Plattenbauwohnung in Tschechien soll eine Frau mehr als drei Jahre lang mit der Leiche ihrer Mutter zusammen gewohnt haben. Offenbar, um die Rente der alten Dame abzustauben.

Tschechien: Frau lebt drei Jahre mit Leiche ihrer Mutter unter einem Dach

Neben der Leiche einer 61-Jährigen fanden die Behörden im westböhmischen Chodov den mumifizierten Leichnam der Mutter. (Symbolbild)

DPA

Eigentlich sollten die Behörden und der Gerichtsmediziner in der tschechischen Kleinstadt Chodov nur den Tod einer 61-jährigen Frau feststellen. Doch als sie in die Wohnung der Verstorbenen kamen, entdeckten sie eine weitere Leiche. Teilweise mumifiziert. Mehr als drei Jahre lang soll die Mieterin mit dem Leichnam ihrer Mutter in dem Plattenbau gelebt haben. Tschechischen Medien zufolge war die alte Dame, die bei der Obduktion ihrer Tochter in einem Bett aufgefunden wurde, zum Zeitpunkt ihres Todes 94 Jahre alt. Beide Frauen starben, so das vorläufige Ergebnis der forensischen Untersuchung, ohne Einwirkung von Gewalt.

Wollte die Frau die Rente der Mutter abstauben?

Warum die 61-Jährige den Tod ihrer Mutter vor den Behörden verheimlichte, ist noch nicht geklärt. Womöglich wollte sich die Frau ihren Lebensabend mit der zusätzlichen Rente versüßen. Auch psychische Probleme wollten Ärzte im tschechischen Fernsehen nicht ausschließen. Die 14.000-Einwohnerstadt Chodov liegt etwa 30 Kilometer östlich der deutsch-tschechischen Grenze.

Rente Rentenversicherung Sparschwein
js / DPA
Themen in diesem Artikel