VG-Wort Pixel

Schelklingen im Alb-Donau-Kreis Nach Fund von Baby-Leiche in Baggerschaufel: Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Schelklingen totes Baby Baggerfahrer: Absperrband der Polizei
In Schelklingen-Hütten (Baden-Württemberg) hat ein Baggerfahrer ein totes Baby in der Schaufel entdeckt (Symbolbild)
© Patrick Seeger / DPA
Ein Baggerfahrer in Baden-Württemberg hat am Freitagmorgen die Leiche eines Neugeborenen entdeckt. Nun wird unter anderem nach der Mutter des Kindes gesucht. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. 

Ein schrecklicher Fund beschäftigt derzeit die Polizei und Staatsanwaltschaft in Baden-Württemberg: Am Freitagmorgen hatte ein Baggerfahrer in Schelklingen im Alb-Donau-Kreis auf einem Grundstück die Leiche eines Neugeborenen entdeckt. Der Mann habe in seiner Baggerschaufel etwas Auffälliges bemerkt und zunächst an eine Puppe gedacht, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Bei näherer Betrachtung zeigte sich, dass es sich um die Leiche eines Kindes handelte. Der Mann ließ umgehend die Polizei verständigen.

Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei dem Leichnam um ein offenbar neugeborenes Mädchen handeln. Das Neugeborene sei noch am Freitag obduziert worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Kind in den vergangenen Tagen, Wochen oder sogar Monaten an der späteren Fundstelle abgelegt worden sein könnte. Der Leichnam war offenbar vergraben.

Bei dem Fundort handelt es sich um ein Grundstück in der Schlosserstraße, der Ortsdurchfahrt von Hütten, einem Stadtteil von Schelklingen. Der Baggerfahrer sollte auf dem Grundstück die Erde einebnen. Hütten hat laut offizieller Seite der Stadt rund 430 Einwohner. Schelklingen liegt etwa 20 Kilometer westlich von Ulm.

Suche nach ehemals hochschwangerer Frau ohne Kind

Die Umstände des Funds sind noch vollkommen unklar. Die Ulmer Kriminalpolizei hat eine Ermittlungsgruppe einberufen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0731/1880 entgegen. Insbesondere wollen die Ermittler wissen, wer eine Frau kennt, die hochschwanger war und deren neugeborenes Kind fehlt oder noch nicht gesehen wurde. Ebenso wird nach einer Person gesucht, die in der Nähe des Fundorts mit einem Kunststoffsack unterwegs war. 

"Wer hat in den vergangenen Tagen, Wochen oder Monaten an der Schlosserstraße in Schelklingen-Hütten Personen gesehen, die dort gearbeitet und etwas vergraben haben?", heißt es in der Polizei-Mitteilung weiter. "Wer hat sonst Verdächtiges gesehen oder kann Hinweise geben?" Hinweise nimmt die Ulmer Kriminalpolizei oder auch jede weitere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle:Pressemitteilung der Polizei

ikr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker