VG-Wort Pixel

German Angst Die Deutschen haben wieder Angst vor der Zukunft


Eine aktuelle Umfrage zeigt: Im Land grassieren so viele Zukunftssorgen wie seit Jahren nicht mehr. Über die Gründe darf spekuliert werden: Flüchtlingszuströme und Terrorangst stehen im Raum.

In einer repräsentativen Studie stellte das Meinungsforschungsinstitut GfK im Auftrag der Hamburger BAT-Stiftung für Zukunftsfragen einen starken Stimmungsumschwung im Vergleich zu den Vorjahren fest. Der wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Ulrich Reinhardt, sprach gar von einer Rückkehr der "German Angst". Im Klartext bedeutet das: Die Deutschen schauen allgemein ängstlicher nach vorn, machen sich größere Sorgen vor einer Rezession und befürchten ein stärkeres Auseinanderdriften Europas als noch vor einigen Jahren.

Woran liegt es? Darüber kann nur spekuliert werden, denn in der Erhebung war nicht nach den Gründen für die Sorgen der Bürger gefragt worden. Als mögliche Ursache nannte Reinhardt den Zustrom von Flüchtlingen und die jüngsten Terroranschläge: "Die gegenwärtige humanitäre Krise und die zunehmende Angst vor Terroranschlägen hat die Bevölkerung tief verunsichert und lässt sie an einer positiven Zukunft zweifeln", interpretierte er das Ergebnis.

Das neue Umfrageresultat sieht Reinhardt im Einklang mit jüngsten Wahlergebnissen: "Der Rechtstrend bei Wahlen in Polen, Frankreich, Ungarn, Österreich, Schweden, Großbritannien, Dänemark oder der Schweiz zeigt in ganz Europa die große Verunsicherung der Bevölkerung, die Angst um den eigenen Wohlstand hat, sich vor Überfremdung fürchtet und nationale Interessen in den Vordergrund stellt."

rös / dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker