VG-Wort Pixel

Zoo in Madrid Gorilla attackiert erfahrene Tierpflegerin – 48-Jährige schwer verletzt

Gorilla greift Tierpflegerin im Zoo von Madrid an
Ein Gorilla hat im Zoo in Madrid eine Tierpflegerin angegriffen und brach ihr beide Arme (Symbolbild)
© Anton Novoderezhkin / Picture Alliance
Ein Gorilla hat in einem Zoo in der spanischen Hauptstadt Madrid eine 48-jährige Tierpflegerin angegriffen schwer verletzt. Andere Mitarbeiter mussten einschreiten. Der Menschenaffe musste betäubt werden.

Ein Gorilla hat am Sonntag im Zoo in Madrid eine Tierpflegerin angegriffen und der Frau beide Arme gebrochen. Außerdem wurde die 46-Jährige am Kopf verletzt, so die Zooleitung gegenüber Rettungsdiensten. 

Die Tierpflegerin war mit Reinigungsarbeiten und Fütterungen in einem Innenraum des Menschenaffen-Geheges beschäftigt, als sie von dem 29-jährigen Malabo angegriffen wurde. Andere Mitarbeiter trennten den Menschenaffen von der Frau, er wurde dann von Veterinären betäubt.     

Was steckte hinter Gorilla-Attacke?

Der Auslöser der Attacke war unklar. Die Tierpflegerin hat nach Angaben der Zooleitung viel Erfahrung, sie arbeitet seit 19 Jahren in dem Zoo.

Malabo wiederum wurde seit Geburt von Pflegern aufgezogen und hat den Angaben zufolge normalerweise ein "enges" Verhältnis zu seinen Pflegern.

deb AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker