VG-Wort Pixel

Australien Zwei Meter groß, 100 Kilo schwer: Muskulöses Känguru überrascht Mann beim Gassi gehen

In Australien wurde ein Muskel-Känguru entdeckt.
In Australien wurde ein Muskel-Känguru entdeckt (Symbolbild)
© McPHOTO / Picture Alliance
In Australien hat ein Mann beim Baden ein eher ungewöhnliches Känguru entdeckt. Das Tier ist rund zwei Meter groß und 100 Kilo schwer. Erfreut über seine Entdeckung, war das Känguru jedoch nicht. 

Dieser Beitrag erschien zuerst an dieser Stelle auf RTL.de 

Das muss ein Schreck gewesen sein: Beim Gassigehen mit seinem Hund baut sich auf einmal dieses Mega-Muskelpaket vor Jackson Vincent auf. Arnold tauft er das Känguru, wie passend. Das Tier strotzt nur so vor Kraft und steht seinem Namensvetter Arnold Schwarzenegger in nichts nach. So rein von den Muskeln her zumindest.

Der Zeitung "The West Australian" erzählte der Mann von seiner ziemlich furchteinflößenden Begegnung am Margaret River in Süd-West-Australien.

"Ich bin ziemlich selbstsicher im Umgang mit Tieren, aber als er dann aus dem Wasser auf mich zukam, ist mir das Herz definitiv in die Hose gerutscht, so dass ich ein paar Schritte zurückgegangen bin", sagte Jackson Vincent.

Das Tier schätzt er auf mindestens zwei Meter oder sogar größer und mindestens 100 Kilo schwer. Halleluja! Mit dem nimmt man es lieber nicht auf.

Besser ist es: Mit Känguru Roger war auch nicht immer gut Kirschen essen. Das über zwei Meter große Tier wurde wegen seiner enormen Muskeln weltberühmt und boxte schon mal ganz gerne mit seinem Pfleger oder zerdrückte mir nichts, dir nichts einen Metalleimer. Nach Angaben des Känguruparks von Alice Springs, wo Roger fast sein ganzes Leben verbrachte, starb er im Dezember 2018 im Alter von zwölf Jahren an Altersschwäche.

Krallen so lang wie eine menschliche Hand

Vor seinem Vorgänger Roger muss sich Arnold aber nicht verstecken: definierte Brust, Sixpack, ein Nacken wie ein Stier und erst diese Arme!

Kein Wunder, dass die ersten Kommentare unter den Fotos schon nach Arnolds Fitnessprogramm fragen. Der wiederum ahnt vermutlich noch gar nichts von seinem Ruhm und hat sich bisher ja auch ganz gut in den australischen Wäldern versteckt.

Jackson Vincent hat in der Gegend, in der seine Oma lebt, beim Spazieren gehen schon oft Kängurus entdeckt. Aber noch nie so ein monströses wie Arnold. Vor allem seine Krallen haben ihn beeindruckt – und verängstigt.

"Seine Krallen waren so groß wie meine ganze Hand! Die waren für mich noch beängstigender als seine Muskeln und sahen wirklich eklig aus. Ich habe noch nie so ein angriffslustiges Känguru gesehen. Es sah wirklich so aus, als würde er seine Brustmuskeln aufpumpen.", erzählte Jackson Vincent der Zeitung "The West Australian".

Fotos von Arnold

Arnold scheint sich beim Baden von dem 29-jährigen gestört gefühlt zu haben. Vielleicht guckt er deswegen auch so verdattert und aggressiv.

Bevor das Riesen-Känguru aber auf Jacksons Hund losgehen kann: Nix wie weg! Aber nicht, ohne ein paar Fotos von Iron-Arnold zu machen. Zum Glück. Denn DAS hätte ihm ja wirklich kein Mensch geglaubt.

RTL.de

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker