HOME

Großbritannien: Diebstahl mal anders: Kriminelle saugen mit Staubsaugern Geld aus Parkuhren

Mit einer neuen Masche haben Diebe in London aus mehr als 70 Parkautomaten circa 120.000 Pfund gestohlen. Das Geld soll auch weitere kriminelle Aktivitäten finanzieren. 

Ein beschädigter Parkscheinautomat, der von einem Auto gerammt wurde

Mit Staubsaugern, Vorschlaghämmern und Bohrern arbeiten die Räuber. Oder sie rammen die Parkuhren mit Autos, um an das Geld zu kommen.

Picture Alliance

Mit Vorschlaghämmern und Staubsaugern gehen sie auf Beutezug: Kriminelle in der britischen Hauptstadt haben in den letzten zwölf Monaten rund 120.000 Pfund (umgerechnet 140.000 Euro) aus Parkautomaten in den Stadtteilen Kensington und Chelsea entwendet.

Der Gemeinderat berichtet, dass die Diebe die Parkautomaten mit den Vorschlaghämmern oder Bohrern öffnen. Dann würden die Gangster mit den Staubsaugerschläuchen das Münzgeld absaugen, berichtet die Zeitung "The Telegraph". Es soll auch vorgekommen sein, dass einige Parkautomaten mit Autos gerammt wurden, um an das Geld zu kommen.

Bargeldloses Bezahlen als Gegenmaßnahme

Nun wird überlegt, ob die Barzahlung an über 700 Parkautomaten eingestellt werden soll. Autofahrern wird geraten ihr Parkticket per Smartphone zu bezahlen. Dies kommt allerdings für die meisten Briten nicht in Frage: Laut einer aktuellen Umfrage würden 70 Prozent Parkautomaten, an denen nur mit dem Smartphone bezahlt werden kann, eher meiden.

Will Pascall vom Gemeinderat in Chelsea sagte zu den Staubsauger-Gangstern: "Wir wissen von der Polizei, dass diese Verbrechen weitere Verbrechen finanzieren, von Drogen- und Menschenhandel bis hin zu Gewaltverbrechen." Die Diebstähle wurden der örtlichen Metropolitan Police gemeldet. Bislang gebe es aber keine Hinweise auf den oder die Täter, da Beweise fehlten.

Missglückter Raub: Dorfbewohner zwacken 500.000 Euro ab

Quellen: BBC , "The Telegraph"

rw