HOME

Sehen und Verstehen - die stern-Infografik: So gefährlich ist der Mount-Everest-Aufstieg

Die Lawinenkatastrohe am Mount Everest macht deutlich, wie gefährlich der Aufstieg auf den höchsten Berg der Welt noch immer ist. Unsere Infografik zeigt, was Gipfel-Aspiranten auf sich nehmen müssen.

Grafik: Bettina Müller / rös; Text und Recherche: Joachim Rienhardt / rös

Falls Sie diese Seite auf einem Smartphone betrachten, finden Sie hier eine optimierte Vollbildversion der Grafik.

Jedes Jahr drängen mehr als hundert Bergsteiger auf den höchsten Gipfel der Welt. Für die Anbieter kommerzieller Touren ein lohnendes Geschäft: Bis zu 80.000 US-Dollar müssen die Gipfel-Aspiranten für die Besteigung auf den Tisch legen. Um die kurze Saison im April und Mai vorzubereiten, präparieren im Vorfeld Hunderte von Sherpas die Route zum Gipfel. Doch trotz der professionellen touristischen Erschließung ist die Tour noch immer hochriskant, immer wieder kommt es zu tragischen Zwischenfällen. Der letzte ereignete sich am 25. April 2015, als eine Lawine das Basislager in 5270 Meter Höhe traf. Etwa 1000 Menschen hielten sich zu diesem Zeitpunkt im Camp auf, 19 von ihnen kamen bei dem Unglück ums Leben.

Themen in diesem Artikel