HOME

New York: Bärenjunges aus dem Central Park wurde überfahren

Mitten im Central Park wurde ein totes Bärenjunges entdeckt. Die Autopsie ergab, dass es überfahren worden ist. Doch wie kam es in den Park? Die Behörden ermitteln wegen illegalen Tierbesitzes.

Im Central Park gibt es eigentlich keine Bären. Dennoch lag dort mitten im Gras ein totes Bärenjunges.

Im Central Park gibt es eigentlich keine Bären. Dennoch lag dort mitten im Gras ein totes Bärenjunges.

Das tote Bärenjunge, das im New Yorker Central Park gefunden wurde, ist von einem Auto überfahren worden. Das ergab die Autopsie des Tieres, deren Ergebnisse die Umweltschutzbehörde der Stadt am Dienstag bekannt gab. Todesursache für das etwa sechs Monate alte Weibchen sei ein "stumpfes Trauma", das einem Zusammenstoß mit einem Auto entspreche. Damit ist allerdings weiterhin die Frage offen, wie das tote Tier in den Park kam.

Die Polizei war am Montag von einem Parkwächter alarmiert worden, der das gut 90 Zentimeter große Tier im Gras entdeckt hatte. In den Zoos von New York wurde allerdings kein Bär vermisst. Zu dem mysteriösen Fall wurden Ermittlungen eingeleitet. Die Umweltschutzbehörde geht nach eigenen Angaben dem Vorwurf des "illegalen Besitzes, Transportes und Aussetzens eines nicht registrierten Bären" nach.

ivi/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel