HOME

Prozess in Aachen: Neuer Mordverdacht gegen ehemaligen SS-Mann Boere

Gegen den früheren SS-Mann Heinrich Boere gibt es neue Anschuldigungen wegen Mordes. Die Nebenklage im Aachener Mordprozess hat Strafanzeige wegen Mordes in sieben weiteren Fällen gestellt.

Gegen den früheren SS-Mann Heinrich Boere gibt es neue Anschuldigungen wegen Mordes. Die Nebenklage im Aachener Mordprozess hat Strafanzeige wegen Mordes in sieben weiteren Fällen gestellt. Das teilten die Nebenkläger am Donnerstag dem Aachener Landgericht mit. Der 88-Jährige ist bereits angeklagt wegen Mordes an drei niederländischen Zivilisten, die er während der deutschen Besatzung im Jahr 1944 erschossen haben soll. Jetzt werfen ihm die Nebenkläger zusätzlich vor, er habe 1944 auch als Spion niederländische Fluchthelfer verraten, von denen sieben in Folge starben.

Die Selbstdarstellung Boeres als bloßer Befehlsempfänger sei damit widerlegt, sagten die Nebenkläger Detlef Hartmann und Wolfgang Heiermann. Mit krimineller Energie und mit Heimtücke habe Boere die Fluchthelfer-Szene in den von Nazis besetzten Niederlanden ausspioniert und Menschen ans Messer geliefert.

Laut Nebenklage gab sich Boere 1944 als hilfsbedürftiger Flüchtling aus, um Widerstandskämpfer aus dem Untergrund im südlichen Limburg auszuspionieren. Später habe Boere dann Namen und Adressen der Fluchthelfer verraten. Das führte im Mai 1944 zu einer Razzia, bei der 35 Menschen verhaftet wurden. Sieben kamen nach Darstellung der Nebenklage in Konzentrationslager und sind dort oder kurz danach aufgrund der unmenschlichen Behandlung gestorben. Boere habe ihren Tod "vorsätzlich in Mittäterschaft verursacht".

Wie die Nebenklage argumentiert, müssten die neuen Hinweise bei der Urteilsfindung zur Feststellung der besonderen Schwere der Schuld führen - der Höchststrafe in Deutschland. Staatsanwalt Andreas Brendel sagte hingegen, es sei noch nicht ganz klar, welche Relevanz die Darstellung für den Fortgang des Verfahren habe. Der Ankläger machte deutlich, dass die besondere Schuldschwere mit Blick auf das Alter des 88-Jährigen wohl keine Rolle mehr bei der Haftdauer spiele.

DPA / DPA