HOME

Reaktion auf Hitzlsperger: Radiomoderator outet sich live in Nachrichtensendung

Zwischen Hitzlsperger-Bericht und einer Meldung über Audi: "Antenne Bayern"-Moderator Tom Nütten hat sich live in der Nachrichtensendung geoutet. Den Entschluss dazu fasste er spontan.

Der Satz fällt mitten in der Nachrichtensendung: "So, ich glaube also an dieser Stelle ist es wirklich der richtige Moment und auch der richtige Tag, Ihnen als 'Antenne Bayern'-Hörer etwas zu sagen: Ich stehe mitten im Berufsleben - und auch ich bin schwul." Es folgt eine lange Pause, ehe der Moderator die weiteren Meldungen des Tages verliest.

Der Nachrichtensprecher des Radiosenders Antenne Bayern, Tom Nütten, hat sich am Donnerstag live auf Sendung geoutet. Nach der Verlesung der Meldung über das Coming-out von Thomas Hitzlsperger legte Nütten eine kurze Pause ein, um dann selbst über seine Homosexualität zu sprechen (Hier ein Mitschnitt der Nachrichtensendung).

Den Entschluss zu seinem Coming-out fasste Nütten kurzfristig. "Ich habe mich darüber geärgert, dass Hitzlsperger wegen des Zeitpunkts seines Outings kritisiert wird. Ich habe darüber nachgedacht, ob ich mich trauen würde. Während die Nachrichtenmusik lief, dachte ich, ich mache das jetzt einfach", sagte Nütten der Münchner Abendzeitung.

Die Reaktionen beschreibt Nütten als gemischt. "Es gab viel Lob. Und ein paar kritische Stimmen, dass so etwas Privates nicht in die Öffentlichkeit gehört." Auch seine Chefs waren nicht über die Aktion informiert gewesen. "Es gab ein mutiges Gespräch mit meinem Chef und meiner Chefin. Da wurde klargestellt, dass so etwas eigentlich nicht sein soll, aber es wurde akzeptiert", sagte Nütten dem "Münchner Merkur".

Inzwischen scheint auch der Sender stolz auf seinen Moderator zu sein. Er verbreitete die Meldung über die ungewöhnliche Information in der Nachrichtensendung über die eigene Pressestelle.

mai