Rettungsleitstelle Lüchow Hund wählt den Notruf


Ein im Haus seiner Besitzerin zurückgelassener Hund hat in niedersächsischen Lüchow einen Notruf abgesetzt. Das ungewöhnliche Telefonat ging am Mittwoch bei der Rettungsleitstelle ein und löste einen Polizeieinsatz aus, wie die Polizei am Donnerstag in Lüneburg mitteilte.

Ein im Haus seiner Besitzerin zurückgelassener Hund hat in niedersächsischen Lüchow einen Notruf abgesetzt. Das ungewöhnliche Telefonat ging am Mittwoch bei der Rettungsleitstelle ein und löste einen Polizeieinsatz aus, wie die Polizei am Donnerstag in Lüneburg mitteilte.

Weil am andere Ende der Leitung nur Hundegebell zu hören war und ein Notfall nicht ausgeschlossen werden konnte, seien vorsichtshalber Beamte zu der Adresse geschickt worden. Vor Ort fanden sie aber nur das wohlbehaltene Tier und seine 63 Jahre alte, ebenfalls wohlbehaltene Besitzerin. Sie war gerade vom Einkaufen zurückgekommen. Der Hund habe in der Zwischenzeit offensichtlich "eigenmächtig" telefoniert, erklärte die Polizei: "Das Tier hatte mit seinen Pfoten munter drauf los gewählt. Dass er dabei die 112 getroffen hat, war wohl ein Zufall."

AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker