HOME

Russland: Angriff auf Pussy Riot-Mitglieder

Mit Essensresten, Farbe und Metallgegenständen haben mehrere Russen Mitglieder der kreml-kritischen Band Pussy Riot angegriffen. Eine Aktivistin wurde verletzt.

Bilder und Videos zeigen Szenen des Angriffs und die verschmierten Gesichter der beiden Putin-Gegnerinnen: Maria Aljochina und Nadeschda Tolokonnikowa saßen in einem McDonald's, als junge Russen die beiden entdeckten. Mit Farbe, Essensresten und Metallgegenständen gingen die Männer auf die Aktivistinnen los, beschimpften sie und filmten sich dabei.

Aljochina trug nach Angaben der Künstlergruppe Art Wojna leichte Verätzungen am Auge, eine Stirn-Verletzung sowie eine leichte Gehirnerschütterung davon. Die Frauen wurden nach Informationen ihrer Anwälte zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

Aljochina und Tolokonnikowa waren am 23. Dezember nach fast zwei Jahren Haft aus dem Straflager entlassen worden. Sie waren verurteilt worden, nachdem sie im Februar 2012 in einer Kirche in Moskau ein Protestlied gegen Putin aufgeführt hatten. Die Band hat vor allem im Westen eine große Anhängerschaft. Zuletzt hatten sie mit dem Videoclip "Putin bringt dir bei, die Heimat zu lieben" während der Olympischen Winterspiele in Sotschi für Aufsehen gesorgt; dabei waren sie von Kosaken attackiert worden.

car/DPA / DPA