VG-Wort Pixel

Nordrhein-Westfalen Illegales Autorennen auf der A46 – fünf Menschen schwerverletzt

Ein Unfall auf der Autobahn
Ein Unfall auf der Autobahn (Symbolbild)
© Ivica Galovic / Picture Alliance
Unfassbare Szenen auf der A46 in Nordrhein-Westfalen: Am Wochenende liefern sich dort nahe dem Autobahnkreuz Hagen zwei junge Männer ein illegales Rennen. Als einer der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verliert, werden fünf Menschen schwer verletzt.

Ein mutmaßlich illegales Autorennen auf der Autobahn 46 in Nordrhein-Westfalen hat am Wochenende mit  einem schweren Autounfall und fünf Schwerverletzten geendet. Bei dem Rennen hatte sich ein 28-Jähriger in der Auffahrt des Autobahnkreuzes Hagen ein Rennen mit einem anderen Auto geliefert. Bei dem Rennen verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen Wagen,  sodass er mit hohem Tempo in die Mittelleitplanke krachte und auf die Hauptfahrbahn geschleudert wurde.

Dramatisches Unfallbild: Motorblock fliegt auf Gegenfahrbahn

Die fünf Passagiere, die im Unfallauto saßen, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Laut Polizei sind sie ebenfalls noch jung und zwischen 16 und 28 Jahre alt. Unfassbar: Als das Auto des 28-Jährigen in die Leitplanke gekracht war, ergriff der 27-jährige Fahrer des zweiten Fahrzeugs die Flucht, kehrte erst später wieder zurück.

Wie heftig der Unfall gewesen sein muss, lässt sich an einem Detail des Unfalls ablesen: Der Motor seines Autos wurde bei dem Unfall herausgerissen und landete erst auf der Gegenfahrbahn.

tvm DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker