HOME

Absturzort Seyne-les-Alpes: Ein Dorf wacht über die Toten von Flug 4U9525

Seit dem tragischen Absturz von Germanwings-Flug 4U9525 wachen in Seyne-les-Alpes jede Nacht Gendarmen über die Opfer des Unglücks. Zu Besuch auf dem "Friedhof für 150 Menschen".

Ein Hubschreiber der französischen Polizei überfliegt den Absturzort Seyne-les-Alpes

Ein Hubschreiber der französischen Polizei überfliegt den Absturzort Seyne-les-Alpes

Jede Nacht seit dem Absturz des Germanwings-Flugzeugs in den französischen Alpen am Dienstag bewachen Mannschaften von je vier französischen Gendarmen den Ort des Unglücks. Ihre Aufgabe ist es, Neugierige davon abzuhalten, die Ermittlungen zu behindern. "Wir haben neben einem Friedhof für 150 Menschen geschlafen", sagt der stellvertretende Chef der Hochgebirgs-Gendarmerie, Philippe Thomy, als er am Samstagmorgen aus dem Gebirge nach Seyne-les-Alpes zurückkehrt.

Am Freitagabend ist Thomy gemeinsam mit drei Kollegen von einem Hubschrauber direkt am Absturzort abgesetzt worden. "In den Bergen zu schlafen ist nicht das Problem", meint der Gendarm Frédéric Frouin. "Aber dieser Ort ist etwas Besonderes", sagt er mit Blick auf die an der Bergflanke umherliegenden Trümmer und sterblichen Überreste. "Durch unsere Nachtsicht-Ferngläser können wir Kleidungsstücke und Trümmer erkennen. Man stellt sich dann das ganze Geschehen vor, von wo das Flugzeug gekommen ist ... Das lässt niemanden kalt."

"Dieser Ort ist etwas Besonderes"

Die zur Nachtwache eingeteilten Beamten werden an der Stelle abgesetzt, wo Kollegen den Tag über nach Überresten der Opfer und der Unglücksmaschine suchen. Ihr Lager ist unterhalb der Bergflanke - aus Sicherheitsgründen und auch, damit sie nicht versehentlich Beweisstücke verändern. Bis 22.00 Uhr wachen die Gendarmen gemeinsam, anschließend im Schichtsystem, "drei sind wach, einer ruht sich aus".

Angesichts der nächtlichen Minusgrade im Gebirge entzünden die Beamten ein Feuer, um sich zu wärmen. Sie sind mit Schlafsack, Nachtsicht-Ferngläsern und Gewehren ausgerüstet. Die Absturzstelle ist mit Scheinwerfern beleuchtet, die Gendarmen haben zusätzlich Stirnlampen. Zudem kommt die Natur den Wächtern zur Hilfe: "Es ist alles voller abgebrochener Zweige.

Das leiseste Geräusch hallt dort oben wider", erklärt Thomy. Dass die nächtlichen Wachen notwendig sind, darauf gibt es klare Hinweise: "Man sieht Fußspuren, dass dort in der Nähe Leute herumgelaufen sind", berichtet der Gendarm. Bei Sonnenaufgang sind alle vier Beamten wieder wach. Um 09.00 Uhr kommt die Ablösung. Die Suche nach den Überresten des Unglücks geht weiter.

Weitere Berichte zum Thema ...

... lesen Sie im neuen stern, der am Kiosk erhältlich ist.

she/Marie Giffard, AFP / AFP
Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg