HOME

Nach spektakulärer Befreiung: Polizei fasst flüchtigen Psychiatrie-Patienten - Helferin noch auf der Flucht

Mit vorgehaltener Waffe befreite eine Frau in Kleve einen Straftäter aus der Psychiatrie. Seit einer Woche war das Verbrecher-Pärchen auf der Flucht. Nun konnte der Patient Sirat A. geschnappt werden.

Der 27 Jahre alte Siart A. und die 22-jährige Nadia L. werden polizeilich gesucht

Der 27 Jahre alte Siart A. und die 22-jährige Nadia L. werden polizeilich gesucht

Der vor gut einer Woche gewaltsam befreite Psychiatrie-Patient Sirat A. aus dem nordrhein-westfälischen Kleve ist wieder in Gewahrsam. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 27-Jährige in der Nacht im nahegelegenen Oberhausen festgenommen. Nach seiner 22-jährigen Komplizin Nadja L. wird demnach weiter gefahndet. Der in einer psychiatrischen Klinik untergebrachte Sirat A. war von Nadja L. am 21. Mai mit Waffengewalt befreit worden. Die Frau hatte laut Polizei nach einem Arztbesuch des Straftäters dessen Begleiter mit vorgehaltener Waffe gezwungen, die Handschellen des Mannes zu lösen.

Sirat A. war nach Angaben des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) seit November 2014 in dessen Klinik in Bedburg-Hau untergebracht. Der Mann war wegen schweren Raubes in Tateinheit mit schwerer räuberischer Erpressung zu einer Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt worden. Zugleich ordnete das Gericht seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an. Nadja L. soll eine frühere Komplizin des Straftäters sein.

Großfahndung mit Hubschraubern

Auf der Flucht hatten die beiden unter anderem auf der Straße ein Auto gekapert, das später nach einem Verkehrsunfall verlassen aufgefunden wurde. Eine Großfahndung mit zahlreichen Einsatzkräften und Polizeihubschraubern war zunächst ergebnislos verlaufen. Auf die Spur des 27-Jährigen kam die Polizei nach eigenen Angaben durch Überprüfungen im persönlichen Umfeld der Flüchtigen.

In der Nacht zum Samstag stürmte ein Spezialeinsatzkommando dann eine verdächtige Wohnung in Oberhausen, wo sich Sirat A. widerstandslos festnehmen ließ. Zwei Bekannte des Mannes, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielten, wurden nach Feststellung ihrer Personalien wieder freigelassen, da sie mit der Gefangenenbefreiung offensichtlich nichts zu tun hatten.

lie/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel