VG-Wort Pixel

Organisierte Kriminalität Abdallah Abou-Chaker nach Beirut abgeschoben

Abdallah Abou-Chaker im Mai 2021 im Amtsgericht Berlin-Tiergarten
Abdallah Abou-Chaker im Mai 2021 im Amtsgericht Berlin-Tiergarten
© Olaf Wagner / Imago Images
Jahrelang bemühten sich die Behörden, nun ist es gelungen: Abdallah Abou-Chaker, mehrfach vorbestraftes Mitglied einer Berliner Großfamilie, wurde in den Libanon abgeschoben.

Eine schillernde Größe aus dem Berliner Clan-Milieu ist am Donnerstagabend in den Libanon abgeschoben worden. Recherchen des stern zufolge wurde Abdallah Abou-Chaker in Berlin-Charlottenburg festgenommen und unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen ausgeflogen.

Nach Ankunft am Flughafen in Beirut und einer Überprüfung durch die dortigen Behörden soll sich der 40-Jährige im Libanon in Freiheit befinden.

Abdallah Abou-Chaker mehrfach straffällig

Abdallah Abou-Chaker verbrachte in Deutschland mehrere Jahre im Gefängnis, unter anderem wegen Drogenhandels, Zuhälterei und räuberischer Erpressung. Zuletzt saß er Anfang des Jahres unter anderem wegen Vergewaltigungsvorwürfen in Untersuchungshaft, kam aber bald wieder frei. Auf Instagram zeigte er sich einer Fan-Community wiederholt mit teuren Lamborghinis, Luxusuhren, Goldschmuck. Jahrelang versuchten Behörden vergeblich, Abou-Chaker abzuschieben – obwohl Strafverfolger sicher waren, dass er aus dem Libanon stammt, galt seine Staatsangehörigkeit offiziell lange als "ungeklärt", der Libanon verweigerte eine Aufnahme. 

Die Berliner Staatsanwaltschaft sah sich am Freitag kurzfristig nicht in der Lage, sich auf stern-Anfrage zum Sachverhalt zu äußern. Insider gehen davon aus, dass nun möglicherweise auch zwei jüngere Brüder von Abdallah Abou-Chaker vor einer Abschiebung in den Libanon stehen. Die beiden wurden am 15.November 2021 vom Landgericht Berlin wegen Betrugs zu vier Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt.

wue

Mehr zum Thema

Newsticker