HOME

Stimmung zur Zeitumstellung: "Sommerzeit - unnötig wie ein Kropf!"

Man kann die Uhr danach stellen – sobald die Sommerzeit ansteht, gehen die Diskussionen darüber wieder los. Auch die stern-Leser sind sich uneins.

Von Stephanie Beisch

Eine Stunde weniger Schlaf: Die Umstellung zur Sommerzeit macht vielen zu schaffen.

Eine Stunde weniger Schlaf: Die Umstellung zur Sommerzeit macht vielen zu schaffen.

Eine Stunde weniger Schlaf, eine Stunde mehr Lebensqualität. Die stern.de-User auf Facebook sind sich uneinig, wenn es um die Umstellung auf die Sommerzeit geht. Vor allem die fehlende Stunde in der Nacht auf Sonntag scheint vielen schon jetzt Kopfschmerzen zu bereiten. Denn für manch einem vermiest die Umstellung nicht nur die darauffolgende Arbeitswoche, sondern gleich den ganzen Sommer. "Die Sommerzeit ist so überflüssig, wie ein Kropf. Meine innere Uhr ist tagelang durcheinander und im Sommer bedeutet das eine Stunde länger Lärm auf der Straße."

Doch nicht nur mit gesundheitlichen Aspekten wird in den Kommentaren argumentiert, auch das Uhrumstellens an sich, scheint den ein oder anderen zweimal jährlich auf die Palme zu bringen. "Zweimal im Jahr dasselbe Theater. Weg damit!" oder "Entweder raus oder rein, aber dieses ständige Hin- und Her mache ich nicht länger mit. Schluss mit der Sommerzeit!"

Vor allem der Wunsch nach Sommerzeit ohne Zeitumstellung ist groß. Kein aus dem Gleichgewicht geratener Biorhythmus und trotzdem das Gefühl von "Dolce Vita" in den hellen Abendstunden. "Ich liebe die Sommerzeit. Nur das Umstellen könnte man sich sparen." Sommerzeit also als Standardzeit für das ganze Jahr? Auch eine weitere Userin freut sich schon jetzt auf nächste Woche "Ich ertrage die sechs Monate Winterzeit nur mit der Aussicht auf Sommerzeit."

Was ist Ihre Meinung zu Sommer- und Winterzeit?

Doch während die einen klar für die Abschaffung der Zeitumstellung plädieren und entweder konstant die Sommerzeit oder die Normalzeit herbeisehnen, verstehen andere den Aufruhr überhaupt nicht. "Was nervt denn daran, zweimal im Jahr ein paar Uhren umzustellen? Was ist das denn für eine Jammerlappeneinstellung?" Interessant ist auch der Vergleich mit einem Jetlag auf Urlaubsreisen "Ich kann das Gerede über die negativen Auswirkungen auf den Biorhythmus nicht mehr hören. Diese immer wiederkehrende Diskussionen sind insofern unlogisch, als das die meisten von uns doch keinerlei Probleme damit haben, ihren Urlaub in Ländern zu verbringen, in denen der Zeitunterschied oft mehrere Stunden beträgt."

Ob sich der biologische Rhythmus so schneller an die fehlende Stunde gewöhnen kann? Ein stern.de-Leser kam die Idee, auf die sich bestimmt auch die Kritiker der Zeitumstellung einigen können "Wenn wir auf die Sommerzeit umstellen, dann bitte während der Arbeitszeit."

Themen in diesem Artikel