HOME

Österreichische Skilegende: Vergewaltigungsskandal um Toni Sailer kocht wieder hoch: Die stern-Enthüllungen von 1975

Die Skilegende Toni Sailer soll 1974 im polnischen Zakopane eine Frau vergewaltigt haben. Die Regierungen von Polen und Österreich vertuschten den Fall, um ihre Wirtschaftsbeziehungen nicht zu gefährden. Der stern enthüllte den Skandal bereits 1975. Und stellt jetzt den Originalartikel als Download zur Verfügung.

Skilegende Toni Sailer in dem Film "Ein Stück vom Himmel" (1957) auf Wasserskiern (undatiertes Archivfoto)

Skilegende Toni Sailer in dem Film "Ein Stück vom Himmel" (1957) auf Wasserskiern (undatiertes Archivfoto)

Entsetzen herrscht in Österreich über eine Geschichte, die eigentlich seit langem bekannt ist: Toni Sailer, 2009 verstorbener Skirennläufer und langjähriger Sportdirektor des Österreichischen Skiverbands, wird posthum vorgeworfen im Jahr 1974 im polnischen Skiort Zakopane eine Frau vergewaltigt und verletzt zu haben.

Der Skandal war seit 1975 bekannt

Der stern enthüllte den Skandal im Österreich-Teil seiner Ausgabe bereits im März 1975. Der Autor Bernd Dörler beschreibt darin, wie im polnischen Zakopane zwei für eine italienische Skischuhmarke arbeitende Männer den stark alkoholisierten Sailer in ihr Hotelzimmer einluden, wohin auch eine damals 28-jährige Nebenerwerbsprostituierte bestellt worden war. Die beiden Männer, so stand später in der Anzeige, sollen die Frau festgehalten, Toni Sailer sie anschließend vergewaltigt haben. Der diensthabende Arzt des Krankenhauses, in dem die Frau noch in der Nacht behandelt wurde, erstattete aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen Anzeige. Toni Sailer wurde am nächsten Tag festgenommen, nach Verhandlungen zwischen der österreichischen und der polnischen Regierung jedoch gegen Zahlung einer Kaution freigelassen. Das Verfahren wurde 1975 – zugunsten der neu geknüpften Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern? – eingestellt.

Ein medienübergreifendes Journalistenteam, bestehend aus Mitarbeitern der österreichischen Tageszeitung Der Standard, der Rechercheplattform Dossier und des Radiosenders Ö1, brachten nun neue Details über die Vertuschung des Falls ans Licht. Immer wieder wird in der Berichterstattung die Enthüllungsstory des stern aus dem Jahr 1975 erwähnt. Um den Lesern die Möglichkeit zu geben, sich ein umfasssenderes Bild vom Fall Toni Sailer zu machen, hat der stern nun beschlossen, den Artikel aus dem Archiv zu holen und als PDF-Download zur Verfügung zu stellen.

+++ Um den stern-Artikel der Ausgabe 11/1975 zu lesen, klicken Sie bitte auf das Bild oder diesen Link. +++ 

Neues Licht auf Vorwürfe einer Ex-Skirennläuferin

Der Artikel beweist nicht nur, dass die Rolle der polnischen und österreichischen Regierungen in der Vertuschung des Falls bereits bekannt war – er zeigt auch erhebliche Missstände im österreichischen Skisport auf. Da ist die Rede von "volltrunkenen minderjährigen Skirennläuferinnen", von "Liebschaften" zwischen Trainern und Fahrerinnen, von "kapriziösen" Frauen, die ihren Trainer "abservieren" wollten, weil dieser versucht habe ihrem "Eigensinn Einhalt zu gebieten".

Erst vor wenigen Wochen prangerte die ehemalige Skirennläuferin Nicola Werdenigg die strukturelle sexuelle Gewalt im österreichischen Skisport während der 1970er Jahre an. Bernd Dörlers Artikel zeigt schmerzhaft deutlich, welches Frauenbild die Sicht auf das Geschehen prägte – und wie wenig die Zustände damals auch von den Medien hinterfragt wurden.

Die Akte Hollywood: Skandal um sexuelle Belästigungen: Das sind die prominentesten Fälle