HOME

Unglück in Wien: Ein Toter und 13 Verletzte bei Wohnhausexplosion

Bei einer Wohnhausexplosion in Wien ist ein 19-Jähriger ums Leben gekommen, 13 Menschen wurden verletzt. Die Ursache ist bisher unklar. Unter dem Schutt konnte eine 48-Jährige noch gerettet werden.

Die Retter suchten mit Hunden und einer Spezialkamera nach Verschütteten. Was ist die Explosion ausgelöst hat, ist zunächst unklar.

Die Retter suchten mit Hunden und einer Spezialkamera nach Verschütteten. Was ist die Explosion ausgelöst hat, ist zunächst unklar.

Beim teilweisen Einsturz eines Wiener Wohnhauses, in dem sich am Samstag eine schwere Explosion ereignete, sind ein Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Ein 19-jähriger Mann starb rund fünf Stunden, nachdem er aus den Trümmern geborgen wurde, an seinen Verletzungen, wie die Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf Rettungskräfte berichtete. 13 weitere Menschen wurden in Krankenhäuser gebracht. Feuerwehrleute suchten nach Vermissten. Das zweite und das dritte Stockwerk des Hauses stürzten teilweise ein, wie eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur APA sagte. Insgesamt wurden 13 Menschen medizinisch versorgt. Eine 48-jährige Frau konnte der Sprecherin zufolge am Nachmittag lebend aus den Trümmern befreit werden. Zuvor hieß es, eine 50-Jährige werde noch vermisst. Die Explosion, deren Ursache zunächst unklar war, ereignete sich in einem Haus im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus im Südwesten Wiens. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers gab es eine sehr starke Druckwelle. Die Feuerwehr setzte laut APA Spürhunde und eine Spezialkamera ein.

fme/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel