HOME

Unwetter in Spanien: Dacheinsturz tötet Kinder bei Barcelona

Beim Einsturz von Teilen einer Sporthalle in Barcelona sind am Samstag mindestens drei Kinder getötet worden. Weitere Menschen wurden verletzt. "Viele Kinder" sind noch unter Trümmern begraben.

Der schwere Sturm mit Windgeschwindigkeiten bis zu 180 Stundenkilometern hat damit bereits fünf Menschen in Spanien das Leben gekostet. Auf einer Landstraße nahe Lugo im Nordwesten des Landes war in der Nacht ein Verkehrspolizist von einem umstürzenden Baum erschlagen worden. Im Zentrum Barcelonas starb am Vorabend eine 52-jährige Passantin. Sie wurde unter einer Mauer begraben, die der Wind umgeworfen hatte.

Bei dem Einsturz des Daches einer Sporthalle sind am Samstag nahe Barcelona drei Menschen ums Leben gekommen. 16 weitere seien verletzt worden, teilten die Behörden mit. Ursache des Unglücks in der Ortschaft Sant Boi de Llobregat sei der über Spanien wütende Orkan gewesen, hieß es. Zur Zeit des Einsturzes hielten sich Rundfunkberichten zufolge rund 30 Menschen in der Halle auf, darunter viele Kinder.

Eine Augenzeugin berichtete im Sender TVE, dass sich die Kinder für ein Spiel auf einem Baseballfeld vorbereiteten und dann unter einer Tribüne mit einem rostigen Eisendach Schutz suchten. Auf einem Foto auf der Website von "La Vanguardia" waren Einsatzkräfte zu sehen, die sich um eine eingestürzte Ziegelmauer und ein eisernes Dach versammelten. Zum Zeitpunkt des Einsturzes herrschte Sturm, die Böen erreichten vielerorts in Spanien Geschwindigkeiten bis zu 160 Kilometern pro Stunde.

Im spanischen Baskenland waren zudem Dutzende Ortschaften ohne Strom, weil der Sturm Hochspannungsleitungen beschädigte. Vielerorts blockierten umgestürzte Bäume die Straßen.

DPA/AP