VG-Wort Pixel

Schwerer Unfall in Hamburg Fahrer rammt andere Autos – kleines Kind stirbt

Schwerer Unfall: In Hamburg starb ein vier Jahre altes Kind
Schwerer Unfall: In Hamburg starb ein vier Jahre altes Kind
© Jonas Walzberg/ / Picture Alliance
Im Hamburger Stadtteil Bramfeld hat sich am Sonntag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nachdem ein Autofahrer mit seinem Auto von der Straße abkam, kollidierte er zunächst mit anderen Autos. Durch den Unfall wurde eine Familie beim Ausladen erfasst, ein vier Jahre altes Kind starb dabei.

Am Sonntag ist in Hamburg ein vierjähriger Junge bei einem schweren Autounfall ums Leben gekommen, sein Bruder und sein Vater wurden schwer verletzt. Bei dem Unfall im Bezirk Wandsbek im Stadtteil Bramfeld war ein 57 Jahre alter Autofahrer aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Auto nach rechts von der Straße abgekommen. Sein Auto kollidierte dabei mit einem anderen Auto, das in der Parkbucht geparkt war.

Nach dem Unfall wurde die Straße gesperrt, der Unfall dokumentiert
Nach dem Unfall wurde die Straße gesperrt, der Unfall dokumentiert
© Jonas Walzberg/ / Picture Alliance

Der Aufprall der beiden Autos war so heftig, dass das in der Parkbucht stehende Auto weiter nach vorne geschoben wurde und eine Familie in einem ebenfalls geparkten Auto erfasste.

Erhebliche Verletzungen bei Unfall in Hamburg-Bramfeld

Für alle drei beteiligten Familienmitglieder war die Wucht des Zusammenstoßes erheblich: Der 39 Jahre alte Vater war gerade dabei, mit seinen vier und 14 Jahre alten Söhnen das Auto zu entladen. Alle drei wurden von der Wucht des Zusammenstoßes mit ihrem geparkten Wagen voll erfasst und erheblich verletzt. Der vier Jahre alte Junge wurde dabei so stark verletzt, dass er noch am Unfallort starb, der Vater und sein 14-jähriger Sohn wurden beim Unfall ebenfalls schwer verletzt.

Im Fahrzeug des Unfallverursachers saß neben dem Fahrer eine weitere Person, die leicht verletzt wurde. Der 57-jährige Fahrer selbst blieb beim Unfall unverletzt. Warum der Unfall passierte, blieb zunächst ungeklärt. Die Polizei hat den Führerschein des mutmaßlichen Unfallverursachers beschlagnahmt und ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen den 57 Jahre alten Mann.

DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker