HOME

Geretteter Straßenhund: Er war ein verwahrloster Streuner – doch heute ist Popeye ein rundum glücklicher Instagram-Star

Abgemagert und schmutzig war der kleine Hund, als seine Retterin ihn in den Straßen von Los Angeles traf. Doch schon bald wurde er ihr treuer Begleiter bei ihren Restaurantbesuchen – und so schließlich zu einer kleinen Internet-Berühmtheit.

Der kleine Streunerhund wurde dank seiner Retterin zum Instagram-Star

Der kleine Streunerhund wurde dank seiner Retterin zum Instagram-Star

Schrecklich dünn sei er gewesen, schmutzig und mit verfilztem Fell – in diesem Zustand stieß Ivy Diep zum ersten Mal auf den kleinen Hund Popeye. In den Straßen von Los Angeles lief der abgemagerte Streuner ihr nach. Und Ivy, die bereits mehrere Hunde zu Hause hatte, schmolz bei seinem Anblick dahin. Sie nahm ihn mit und gab ihm bei sich ein neues Zuhause. Damit könnte die Geschichte schon vorbei sein, und sie wäre bereits eine schöne Geschichte. Doch Popeye war zu mehr bestimmt.

Der kleine Hund machte eine große Karriere

"Als wir ihn aufgenommen haben, war er schüchtern, wenn es um Essen und Snacks ging", berichtet Popeyes neue Besitzerin der Website "Buzzfeed". "Er wusste auch nicht, was er mit Hundespielzeug anfangen soll und spielte nur mit unseren Pullover-Ärmeln. Inzwischen ist er entspannter, wenn es um Leckerlis geht und spielt auch mit Spielzeugen." Was der kleine Hund erlebt hat, bevor er bei Ivy unterkam, kann man nur erahnen.

Seine Zurückhaltung in Sachen Essen machte ihn aber zum perfekten Begleiter für Ivy, die sich regelmäßig mit ihrer guten Freundin Jen zu sogenannten "Instagram-Dates" in den Cafés und Restaurants von Los Angeles traf, dort schnackte und schlemmte und Fotos von leckeren Gerichten postete. Popeye benahm sich dort blendend, bettelte nicht und freute sich stets sichtlich, mit Ivy unterwegs zu sein und Zeit mit ihr verbringen zu können.

Und der einstige Streuner, der dank liebevoller Pflege, guter Ernährung und einem Besuch beim Hundefriseur inzwischen ein echter Hingucker ist, machte sich auch auf Fotos bestens. Vor allem, da seine Besitzerin ihn manchmal gern in niedliche Hunde-Outfits steckt. Und so wurde Popeye vom Begleiter zum Model und hat inzwischen seinen eigenen Instagram-Account: "Popeye, the Foodie Dog".

Hund und Essen ist gleich Instagram-Sensation

Ivy sagt: "Ich glaube, es gibt bereits jede Menge beliebte Hunde- oder Food-Accounts auf Instagram, aber die Kombi aus beidem macht es etwas interessanter." Da hat sie wohl Recht – denn Popeye hat inzwischen rund 358.000 Abonnenten. Natürlich isst er aber nicht all die Köstlichkeiten, mit denen er posiert – die sind seinen menschlichen Begleitern vorbehalten. Er bekommt aber oft Kostproben von den Gerichten, die für Hunde geeignet sind. Am liebsten mag der kleine Ex-Streuner Chicken Wings.

Wie ein Kater einem Drogenabhängigen das Leben rettet
wt
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(