VG-Wort Pixel

Video Affenpocken: Spanien meldet zweiten Toten

STORY: In Spanien ist ein weiterer Mensch nach Feststellung einer Infektion mit Affenpocken gestorben. Erst am Freitagabend hatte das Gesundheitsministerium einen ersten Toten bestätigt, hier in Alicante. Das Ministerium ließ durchblicken, dass es sich bei den Toten um "junge Männer" handele, beide seien mit Affenpocken infiziert gewesen. Die genaue Todesursache müsse noch ermittelt werden. Im jüngsten Bericht zu den Affenpocken hieß es zudem, es gebe 4208 bestätigte Fälle in Spanien. Darunter seien 3750 Patienten, zu denen man nähere Informationen habe. 120 von ihnen würden in Kliniken behandelt. Zuvor am Freitag hatte bereits Brasilien über einen Todesfall durch Affenpocken berichtet. Es handelte sich um den ersten bekannten Fall außerhalb Afrikas. In Deutschland hatte das Robert-Koch-Institut Mitte der Woche 2410 Fälle von Affenpocken verzeichnet. Zu den Symptomen gehören Fieber, Kopfschmerzen und Hautausschläge, die meist im Gesicht beginnen und sich auf den Rest des Körpers ausbreiten.
Mehr
Erst am Freitagabend hatte das Gesundheitsministerium einen ersten verstorbenen Mann in einem Krankenhaus in Alicante bestätigt. Für beide toten Männer wurde eine Infektion bestätigt. Die genauen Todesursachen aber müssten noch untersucht werden.

Mehr zum Thema

Newsticker