VG-Wort Pixel

Video China: Coronalage verschärft sich wieder

STORY: Nach einem erneuten Anstieg der Corona-Infektionen sind in der chinesischen Hauptstadt Peking einige Wohngebiete abgeriegelt worden. Schulen und Restaurants blieben geschlossen. Die Behörden forderten die Bürger auf, zu Hause zu bleiben. Das Land verzeichnete nach Angaben der Nationalen Gesundheitskommission zuletzt mehr als 27.000 neue Corona-Infektionen nach fast 25.000 Ansteckungen am Vortag. Die meisten der Fälle seien asymptomatisch, hieß es. In Peking starben zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. Die Millionenmetropole Guanghzou befindet sich nach einem sprunghaften Anstieg der Infektionszahlen in einem fünftägigen Lockdown. Die Bemühungen der chinesischen Behörden, die Corona-Maßnahmen gezielter zu gestalten, hatten in der Wirtschaft und an den Börsen die Hoffnung auf eine deutlichere Lockerung der Beschränkungen geweckt. Diese Hoffnungen wurden nun wieder etwas schwächer.
Mehr
In der Hauptstadt Peking wurden am Montag einige Wohngebiete abgeriegelt.

Mehr zum Thema

Newsticker