VG-Wort Pixel

Video Dortmund freut sich auf Wiedersehen mit Erling Haaland

STORY: Wenn Borussia Dortmund am Mittwochabend in der Champions League im Stadion von Manchester City antreten wird, steht er im Mittelpunkt: Erling Haaland. Der Norweger hat in der vergangenen Saison noch für Dortmund gespielt und dort für reichlich Tore gesorgt. Seit dem Sommer spielt er für ManCity und trifft auch dort fast nach Belieben. Das Dortmunder Team um Trainer Edin Terzic weiß also, was es in Manchester erwartet. Dennoch freut sich Terzic auf ein Wiedersehen mit dem jungen Torjäger: "Natürlich freuen wir uns, Erling wiederzusehen. Wir sind sehr glücklich gewesen, mit der Art und Weise wie Erling bei uns aufgetreten ist. Sowohl auf dem Platz auch als neben dem Platz. Und wir wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute. Er ist hier herausragend gestartet, was uns auch nicht wundert. Manchester City ist ein Team, dass auch ohne Erling Haaland fast 100 Tore in der Premier League geschossen hat. Und das Erling dann in der Lage ist, in dieser Mannschaft auch noch Tore zu schießen, das ist für uns keine große Überraschung." Die Dortmunder sind in Manchester klar in der Außenseiterrolle. Denn ManCity gehört fraglos zu den derzeit besten Mannschaften der Welt. Terzic und andere Experten sehen in dem Team von Pep Guardiola auch in diesem Jahr einen Favoriten für den Titelgewinn in der Königsklasse. "Diese Wucht, die dann kommt. Und es ist ja keine Überraschung, dass die dann im Bereich von 70, 80 Prozent Ballbesitz sind. Aber dann geht es darum, was machst du mit den 30 oder 20, 25 Prozent Ballbesitz. Wie kannst du dich da erholen, wie kannst du dich da so gut positionieren, dass sie vielleicht Dinge tun müssen, wo auch sei keine Lust haben, was auch ihnen wehtut." Wie der BVB das schaffen kann, wollte Terzic natürlich nicht verraten. So viel ist aber klar: Kampflos will der BVB die Punkte nicht in Manchester lassen.
Mehr
In der Champions League muss Borussia Dortmund bei Manchester City antreten.

Mehr zum Thema

Newsticker