VG-Wort Pixel

Video Flammen verschlingen Wälder bei Valencia

Waldbrände wüten im Osten Spaniens, unweit von Valencia, im Hinterland der Mittelmeerküste. Hunderte Einwohner mussten ihre Wohnungen und Häuser verlassen. In der Nacht zum Sonntag waren in Castellon bei Valencia rund 150 Feuerwehrleute im Einsatz. Auch Angehörige der spanischen Armee waren am Wochenende dabei. "Als wir ankamen war das Feuer fast unter Kontrolle, aber der plötzliche Anstieg der Temperatur und der Westwind hat die Flammen wieder angefacht und ziemlich schnell geriet die Lage außer Kontrolle. Tagelang war es so heiß und das ist der Grund warum wir überhaupt in dieser Lage sind", so dieser Feuerwehrmann. Auch in anderen Gegenden Spaniens herrschen derzeit hohe Temperaturen, so auch hier in Cordoba im Süden des Landes. Es handelt sich um die zweite Hitzewelle, die Spanien in diesem Jahr im Griff hat. Meteorologen vermuteten am Sonntag, dass Cordobas Temperaturrekord aus dem Jahr 2017 gebrochen werden könnte. Dieser liegt bei 46,9 Prozent. Ab Montag sollen sich die Temperaturen etwas abkühlen. Ob das Einfluss auf die Waldbrände in Spanien haben wird, bleibt abzuwarten.
Mehr
In vielen Gegenden Spaniens herrschen derzeit hohe Temperaturen. Auch heftiger Wind facht die Brände immer wieder an.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker