VG-Wort Pixel

Video Hasselmann und List mit Nobelpreis ausgezeichnet

So sehen Gewinner aus - Nobelpreis-Gewinner. In Berlin wurde am Dienstag ein Teil der Nobelpreise in Physik und Chemie verliehen und zwar an Klaus Hasselmann und Benjamin List. Coronabedingt diesmal aus den Händen des schwedischen Botschafters in Deutschland. Für gewöhnlich übernimmt das der schwedische König während einer sehr viel formelleren Zeremonie in Stockholm. Der 90-jährige Hasselmann erhielt den Physikpreis für seine Forschung an Klimamodellen. Er teilt sich die Auszeichnung mit dem Japaner Syukuro Manabe aus Japan und dem Italiener Giorgio Parisi. Benjamin List, der am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mühlheim wirkt, erhielt den Preis für Chemie für die Entwicklung eines neuen Instruments zum Aufbau von Molekülen. Mit der Organokatalyse können chemische Reaktionen beschleunigt werden und so ressourcenschonender ablaufen. Auch List teilt sich die Auszeichnung und zwar mit David MacMillan, der den Preis in den USA überreicht bekam. "Die Auszeichnung ist für eine Person fast zu viel. Und ich würde ihn gern mit all den wundervollen Menschen teilen, mit denen ich seit über zwei Jahrzehnten arbeiten darf." Jeder der Preise ist mit umgerechnet rund 1,3 Millionen Euro dotiert. MacMillan, Angrist und Manabe werden sich das Geld mit ihren Co-Preisträgern teilen.
Mehr
Bereits im Oktober war es verkündet worden, nun verlieh der schwedische Botschafter in Berlin die Preise in Physik und Chemie an die zwei Forscher aus Deutschland.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker