VG-Wort Pixel

Video Hilfreich für den Wahlkampf? Dobrindt fabuliert über Laschet

Am Dienstag auf der Sprungschanze in Garmisch-Partenkirchen war CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt in Redelaune. Eine Journalistin spielte auf die Aussage von Markus Söder aus der vergangenen Woche an, die Union dürfe keinen "Schlafwagen-Wahlkampf" betreiben, was als Spitze gegen Kanzlerkandidat Armin Laschet verstanden wurde. (O-Ton Markus Söder, Ministerpräsident Bayern) "Dass es nicht nur darum geht, sich mit Schlafwagen ins Kanzleramt zu fahren." Dobrindt setzte dann noch einen drauf: "Also ich rede mal mit Armin Laschet. Ich lade ihn hier ein. Das ist ja... für die letzte Wahlkampfphase ist das genau die richtige Stimmung hier. Noch mal richtig Schwung holen, mit neuer Dynamik dann direkt ins Ziel springen." CSU-Chef Söder und CDU-Chef Laschet hatten sich im Frühjahr ein unionsinternes Rennen um den Posten des Kanzlerkandidaten geliefert. Laschet hatte sich damals durchgesetzt. Aktuellen Umfragen zufolge würde die Union bei einer Bundestagswahl 26 Prozent der Stimmen kriegen, die Grünen 21 und die SPD 15. Die FDP komme demnach auf 13, die AfD auf 10 und die Linke 7.
Mehr
In Garmisch-Partenkirchen saß der CSU-Landesgruppenchef redefreudig auf der Sprungschanze und redete über den Kanzlerkandidaten der Union.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker