VG-Wort Pixel

Video Lucas Hernandez zwischen Haftstrafe und Lissabon

Bereits nach 37 Minuten haben die Bayern am Sonntag gegen den Tabellenzweiten Bayer Leverkusen mit 5:0 geführt. Wer soll diese Mannschaft noch schlagen? Vielleicht Benfica Lissabon, auf die der Rekordmeister am Mittwoch in der Champions League trifft? Wird das nicht auch wieder ein klarer und langweiliger Sieg? Bayerns Innenverteidiger Dayot Upamecano: "Nein, nein, nein, es wird nie langweilig. In der Champions League gibt es keine kleinen Mannschaften, es gibt nur große Teams. Der Sieg ist nicht sicher und wir werden unser Ziel nicht vergessen und die drei Punkte wirklich wollen. Wir müssen konzentriert bleiben, ein Champions-League-Spiel ist nie einfach." Linksverteidiger Alphonso Davies hatte sich beim 5:1 in Leverkusen am hinteren Oberschenkel verletzt und wird nicht rechtzeitig wieder fit. Ebenso wird Mittelfeldmann Leon Goretzka wegen einer Erkältung nicht mit nach Lissabon fliegen. Viele, die dachten, dass Verteidiger Lucas Hernandez am Dienstag nicht beim Training teilnehmen kann, haben sich getäuscht. Eigentlich sollte der Franzose um 11 Uhr bei einem spanischen Gericht erscheinen, um offiziell mitgeteilt zu bekommen, dass er binnen zehn Tagen eine sechsmonatige Haftstrafe anzutreten hat. Um den Medien-Rummel zu vermeiden, erschien Hernandez bereits am Montag vor Gericht, um seinen Haft-Brief entgegenzunehmen. Bei den Bayern darf er ganz normal weiterspielen. Trainer Julian Nagelsmann: "Ich würde dann mit ihm sprechen, wenn ich Auffälligkeiten feststellen würde, die stelle ich nicht fest, eher das Gegenteil, dass er gut drauf ist, gut gespielt hat, gut trainiert hat. Ich glaube, er kann die Situation ganz gut einschätzen. Ich bin da auch nicht so involviert, sondern kann da auch eher von außen draufschauen und hab natürlich auch meine Meinung dazu, die ich jetzt nicht kundtue, weil es mich nichts angeht, das sind seine persönlichen Themen. Solange er auf dem Platz Vollgas geben kann, und das kann er, er ist ein Vollblutprofi, er hat Lust zu gewinnen. Er hat in Leverkusen sehr gut gespielt, wird sicherlich auch morgen ein sehr gutes Spiel machen. Und ich glaube er kann es sehr gut trennen, weil er die Situation, um die es da geht, sehr gut einschätzen kann." Der Grund: Missachtung seines Näherungsverbots zur damaligen Freundin Amelia (34) im Jahr 2017 - eine Strafe für eine Handgreiflichkeit gegen die 34-Jährige, mit der er inzwischen aber wieder versöhnt und verheiratet ist. Hernandez hat Berufung eingelegt und hofft, dass er am 28. Oktober doch nicht ins Gefängnis muss. Und die Bayern hoffen, dass sie am Mittwoch gegen Lissabon wieder ähnlich hoch gewinnen wie gegen Leverkusen.
Mehr
Der Franzose fliegt mit dem FC Bayern zum Champions-League-Auswärtsspiel nach Lissabon. Dabei muss er am 28. Oktober eine sechsmonatige Haftstrafe antreten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker