VG-Wort Pixel

Video SPD-Fraktionschef Mützenich im Amt bestätigt

Beste Stimmung bei der SPD-Bundestagsfraktion am Mittwoch in Berlin. Die Sozialdemokraten stellen mit 206 Abgeordneten die größte Fraktion im neuen Bundestag. Die SPD hatte bei der Bundestagswahl am Sonntag 53 Sitze hinzugewonnen. Chef der SPD-Bundestagsfraktion bleibt Rolf Mützenich: Die neu gewählte Fraktion bestätigte den 62-Jährigen mit überwältigender Mehrheit im Amt. Er erhielt 198 Stimmen und somit 97 Prozent. Sofern es SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz gelingt, mit FDP und Grünen eine Ampel-Koalition unter seiner Führung zu bilden, ist es die Aufgabe des Vorsitzenden der größten Regierungsfraktion, die für Mehrheiten nötigen Stimmen im Bundestag zu sichern. Dazu sagte Mützenich: "Es ist eine große Aufgabe, insbesondere, weil wir uns einig darüber sind, so schnell wie möglich Olaf Scholz zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland zu wählen. Das ist etwas, was wir auch mit vielen Menschen in Deutschland teilen." Am Dienstagabend hatte Mützenich bei einer SPD-Veranstaltung deutlich gemacht, dass die Fraktion geschlossen hinter Kanzlerkandidat Olaf Scholz steht. Er hatte den Posten des Fraktionschefs im Sommer 2019 von Andrea Nahles übernommen, als diese überraschend alle Ämter niedergelegt hatte. Er sitzt seit 2002 für die SPD im Bundestag und war lange ihr außenpolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender für Außen- und Sicherheitspolitik. In der SPD ist Mützenich auch im Gespräch als möglicher Bundestagspräsident.
Mehr
Am Dienstagabend hatte Mützenich bei einer SPD-Veranstaltung deutlich gemacht, dass die Fraktion geschlossen hinter Kanzlerkandidat Olaf Scholz steht.

Mehr zum Thema



Newsticker